Author: admin

Drop WeeklyManchmal ticken die Uhren in „Good old Germany“ anders. Zumindest folgt die Release-Politik nicht immer einem klaren Muster. Denn während die beiden Gel-Respector aus dem „Mooncrater Pack“ bei unseren Nachbarn schon seit Wochen erhältlich sind – so zum Beispiel bei END und SVD –, folgt der Deutschland-Release erst an diesem Freitag. Zwar steht der Respector bislang im Schatten von Gel-Lyte III und V, in den beiden Mooncrater-Designs könnte er nun aber endlich den Durchbruch schaffen. Beide Colorways gefallen uns richtig gut, zumal wenn sie so perfekt wie hier von 43einhalb inszeniert werden. Dort sowie bei TGWO und asphaltgold könnt Ihr die Schuhe ab Freitag Nacht 0.01 Uhr online bestellen (Preis jeweils 129 Euro).

Drop WeeklyEin Sneaker, der unter Einfluss von Sonnenlicht seine Farbe wechselt? Hmm, das erinnert uns spontan an den Solebox x Asics Gel-Lyte III „The Sun“. Genau dieses Prinzip greift Nike jetzt bei seinem Klassiker Air Max 1 auf. Am Freitag erscheint der Air Max 1 CX, der ebenfalls auf UV-Licht reagiert und seine Farbe von Off-White zu Blau wechseln soll. Aber auch ohne diese Spielerei wäre der Colorway sehr solide. Wir sind gespannt, wie die Resonanz auf den AM1 CX sein wird. Ab 9 Uhr im Nike-Store erhältlich.

Drop WeeklyJeweils im Abstand von einigen Wochen setzen LaMJC und Diadora ihre Collabo-Serie rund um den 10. Geburtstag der „All Gone“-Bücher fort. Dieses Mal sind sie bei der Ausgabe aus dem Jahr 2009 angekommen, deren weiß-rotes Cover auf den N9000 übertragen wurde. Für Hardcore-Diadora-Fans und Sammler der Buchreihe ist dieser fast schon ein Pflichtkauf. Wie immer erfolgt der Verkauf zunächst exklusiv im Pariser Club75-Store (erhältlich ab Samstag). Im Verlauf des Montags sollte der All Gone x Diadora dann aber auch im Online-Shop von Club75 auftauchen. Da auch dieser N9000 kein „Made in Italy“-Release ist, fällt der Preis mit 165 Euro etwas moderater aus.

Drop WeeklyUnsere Liebe für den Reebok Instapump Fury dürfte sich allmählich rumgesprochen haben. Die futuristische Silhouette polarisiert in jeder Ausführung. Während man in Asien ganz verrückt nach dem Instapump ist, wird ihm hierzulande viel zu wenig Beachtung geschenkt. Wir bleiben dennoch hartnäckig in unserem Werben für diese missverstandene Schönheit. Wie wäre es denn zum Beispiel mit einem „All White“? Empty Canvas aus Hongkong haben sich dafür entschieden (wie schon im letzten Jahr atmos) und ihren auf den ersten Blick simplen Entwurf mit einem Glow-in-the-Dark-Feature aufgepimpt. Sogar als weiße Leinwand bleibt der Instapump eine nicht weniger auffällige Erscheinung. Ab Samstag wird es die Empty Canvas-Collabo bei END, Hanon und SNS.

Drop WeeklyWofür steht Hawaii? Die meisten werden wohl als erstes an Meer, Strand und Surfer auf Monsterwellen denken. Mit „Town & Country“ stammt von dort auch ein bekanntes Surf-Label, das nun aber mit Le Coq sportif einen auf den ersten Blick ungewöhnlichen Collabo-Partner fand. Denn die Wurzeln der Franzosen liegen eher im Rad- und Tennissport. Dass Hawaii und Frankreich aber dennoch ziemlich gut zusammen passen, beweisen die beiden R800, die ab dem kommenden Dienstag (21. Juni) bei ausgewählten Stores wie TGWO, SlamJam, END und Sneakers76 erhältlich sein wird. Als klassisches 90er-Jahre-Modell macht der R800 sowohl im „Optical White“-Colorway mit seinen türkisen Farbhighlights als auch in der vom Schachbrettmuster der Surfboards inspirierten „Checkers“-Verpackung so richtig Lust auf einen Throwback in die eigene Jugend. Und als besonderes Gimmick sollen die Einlegesohlen nach Kokos duften – passend zum Beachstyle.

Drop WeeklyZu den zugegeben wenigen Jordan-Releases, für die wir uns ernsthaft noch interessieren, zählt regelmäßig der Air Jordan XI. Für Samstag haben Nike/JB zwei weitere Low-Versionen ihres vor allem dank des auffälligen Patent Leathers beliebten Bestsellers angekündigt. Der „White/Varsity Red“ liegt uns als Kölner etwas mehr, wobei der „Midnight Navy“ mit der Gumsohle ebenfalls seine Vorzüge besitzt. Auf beiden Jordan XI Low darf der Jumpman natürlich nicht fehlen. Beide Jordan-Releases werden ab Samstag 9 Uhr sowohl bei Nike als auch bei Foot Locker, SVD und SneakAvenue erhältlich sein.

Drop WeeklyNur wenigen Wochen nach dem großartigen „Kung Fu Panda“ S8000 setzen Bait und Diadora ihre Dreamworks-Reihe fort. Dieses Mal auf der Silhouette des beliebten N9000 verewigten sie das olivgrüne Shrek-Outfit. Der vermutlich bekannteste Oger der Filmgeschichte findet sich auch auf den bunt bedruckten Innensohlen und der erneut speziell gestalteten Box. Den Shrek-Diadora wird es zudem auch in Kindergrößen geben, was den Schuh irgendwie noch zuckersüßer macht. Der Instore-Release in den Bait-Stores findet am Samstag statt. Bereits jetzt kann man sich wieder auf der Bait-Seite für das Online-Raffle eintragen. Als Premium-Release „Made in Italy“ hat auch dieser Diadora seinen Preis (220 Dollar bzw. 80 Dollar in den Toddler-Größen).

Drop WeeklyWerfen wir zum Schluss noch einen Blick auf die kommende Woche. Am nächsten Donnerstag – also am 23. Juni – bringt Nike mit dem Zoom Flyknit Mercurial eine sehr spannende Weiterentwicklung seines vom Fußballschuh Mercurial beeinflussten Fashion-Runners in die Stores. Im Vergleich zum bekannten Free Flyknit Mercurial wurde mal eben die gesamte Sohlenkonstruktion ausgetaucht. Statt der flexiblen Free-Sohle kommt diese nun vom Zoom Spiridon, dessen Retro in den nächsten Wochen im Übrigen auch noch sein Comeback geben soll. Das Laufgefühl war bei diesem immer etwas Besonderes und so hoffen wir, dass es Nike gelungen ist, genau das auf die Flyknit Mercurial-Silhouette zu übertragen. Dann nämlich ist der Zoom Flyknit Mercurial – zumal als „All White“ – so gut wie gekauft.

Drop WeeklyAuch wenn wir im letzten Weekly schon die laufende Kith x Colette-Woche „angeteasert“ hatten, so wollen wir zum Ende noch einmal auf den morgigen Release der beiden neuen Puma x Kith-Modelle hinweisen. Sowohl der im Colette-Blau gehaltene Blaze of Glory mit seiner zusätzlichen Schnalle als auch der blau-weiße Disc Blaze mit seinen reflektierenden Details erscheinen am Donnerstag online bei Kith (17 Uhr deutscher Zeit). Beide neuen Fieg-Collabos werden 160 Dollar kosten. Auch für die Verpackung hat sich Fieg wieder etwas Besonderes einfallen lassen. Am Samstag folgt dann bei Kith der Abschluss der Colette-Serie mit den dazu passenden Klamotten (Freitag bereits online bei Colette).

Viele weitere Links zu den Releases dieser Woche findet Ihr wie immer zu gegebener Zeit unter unserem Twitter-Account @sneakerzimmer.

Bilder: Kith, 43einhalb, Bait, Le Coq sportif, Nike, Sneaker Politics, HighSnobiety

In der Mathematik ergeben 1 und 1 per Definition 2. Bei Schuhen geht diese Gleichung manchmal aber nicht auf. Ein Hybrid vereint nicht unbedingt das Beste, vor allem wenn die beiden Hälften ansonsten recht weit voneinander entfernt sind. Beim neuen New Balance 997.5 hatte ich solche Befürchtungen allerdings zu keiner Sekunde. Immerhin handelt es sich hier um einen Mix aus meinen Lieblings-New Balance-Silhouetten, welche zudem schon immer sehr nahe beieinander lagen.NewBalance2016

Manche stören sich an der recht hohen Midsole des 997 mit ihrem markanten Absatz. Dass der Schuh vor allem dadurch seine erstklassige Form erhält, sollte aber nicht unerwähnt bleiben. Der 998 mit seiner Abzorb-Dämpfung ist in dieser Hinsicht etwas unauffälliger und vielleicht auch deshalb beliebter (so jedenfalls mein Eindruck). Wenn man das Upper des 997 nun auf die Sohle des 998 setzen würde, müssten dann nicht alle zufrieden sein?

NewBalance2016-8Natürlich kann man es nie allen recht machen. Und insofern ist die vorige Frage sicher eine rhetorische. Tatsächlich passen diese beiden Teile aber erstaunlich gut zusammen – zumal im klassischen New Balance-Grau, in dem eigentlich jeder New Balance absolut zeitlos wirkt. Die Form (oder neudeutsch Shape) des 997.5 könnte für einen 2016er-Release kaum besser sein. Da alle Komponenten wie das Pigskin Suede ein „Made in USA“-Siegel tragen, gibt es an der Verarbeitung des Schuhs absolut nichts zu bemängeln. Der 997.5 liegt qualitativ auf dem Niveau seiner beiden „Eltern“, die sich über ihren Nachwuchs uneingeschränkt freuen dürfen. Der Kleine wurde kein Frankenstein sondern eine echte Sneaker-Schönheit. Beim Sizing sollte man sich am 998 orientieren.

 

Erhältlich ist der NB 997.5 bei asphaltgold, END und Overkill.

 

M.NewBalance2016-26 NewBalance2016-25 NewBalance2016-24 NewBalance2016-23 NewBalance2016-22 NewBalance2016-19 NewBalance2016-18 NewBalance2016-17 NewBalance2016-16 NewBalance2016-15 NewBalance2016-13 NewBalance2016-11 NewBalance2016-10 NewBalance2016-6 NewBalance2016-3 NewBalance2016-2

 

Barcelona ist mit Sicherheit eine der schönsten Städte Europas und immer eine Reise wert. Nach drei Jahren waren wir wieder einmal in der katalanischen Metropole. Der Anlass hierfür war eine Einladung zum Pre-Opening des neuen Stores von Sivasdescalzo. Ursprünglich kommt das Team aus Madrid, wo zugleich ihr erster Store aufmachte. Es folgte Barcelona. Dabei war der erste Barcelona-Store, den wir damals auch besuchten, ziemlich klein und unscheinbar. Von der neuen Location unweit des Tetuan-Platzes in der Calle Bailén (Nr. 18) kann man beides wahrlich nicht behaupten.

SVD Pre-OpeningSVD Pre-Opening SVD Pre-Opening Vermutlich hat man sich auch das Sivasdescalzo gewünscht, dass die Vorbereitungen und Bauarbeiten bis zur „richtigen“ Eröffnung schon etwas weiter gewesen wären. Denn David, der Marketing-Chef bei Sivasdescalzo, führte die Presse vor der anschließenden Party noch durch eine richtige Baustelle. Zwar waren schon einige Sneaker ausgestellt, das Feintuning – wozu später auch das ausgefeilte Lichtdesign und große Touch-Displays gehören werden – stand aber bei unserem Rundgang noch aus. Zum Glück bekam man dennoch schon einen ganz guten Eindruck von den durchaus beeindruckenden Dimensionen (über 500qm verteilt auf zwei Etagen) und dem innovativen Store-Konzept, für dessen Architektur der Spanier Antoni Pallejà verantwortlich ist. Inspiriert wurde er vom Industriedesign des frühen 20. Jahrhunderts sowie von klaren geometrischen Formen und offenen Räumen.

SVD Pre-Opening SVD Pre-OpeningDa fallen einem zunächst die beiden Eingänge aus, wovon der rechte den Kunden gleich vor einen Touchscreen führt, auf dem ihm die neuesten, zu ihm passenden Produkte angezeigt werden. Dazu wird auch sein Profil über Kameras auf das Display projiziert. Dieser Eingang soll zudem zu den besonders Produktpräsentationen führen. Eingang Nr. 2 bringt den Kunden gleich zu einer von mehreren, großen Sneakerwalls und dahinter in den wirklich großzügigen Hauptraum des Stores mit einer großen Videoleinwand. Dort wo beim Pre-Opening später Star-DJ Tiga auflegte, sollen später einmal Sitzmöglichkeiten installiert werden. Genau solche Ideen würden wir uns bei der Weiterentwicklung im Retail-Segment öfters wünschen (oder solche Konzepte wie das von The Park-ing in Tokio).

SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening SVD Pre-OpeningDas ganze Store-Design wirkt durchdacht, stylisch und recht minimalistisch (aber nicht kühl oder seelenlos). Das gilt vor allem für die untere, zweite Ebene, die sich hauptsächlich den Premium-Modellen und Fashion-Themen widmen wird. Hier findet man dann Releases von Rick Owens, Raf Simons, NikeLab und natürlich von Kanye West. Der neue Yeezy Boost 750 war leider nur ein Ausstellungsexemplar. Gleichzeitig wird es hier aber auch eine Lounge-Ecke und eine Café-Bar geben und – wer es lieber sportlich mag – eine Tischtennisplatte, die einmal Pallejà als Schreibtisch diente. Der Ansatz eines multifunktionalen Konzeptstores ist gleich erkennbar. In Zukunft will Sivasdescalzo die Räumlichkeiten auch für Produktpräsentation und Fashion-Shows nutzen.

SVD Pre-OpeningVerbunden sind beide Ebenen über eine große Glasfront zur Innenseite, umfasst von dunklem, aus Indien importierten Marmor. Durch das einfallende Tageslicht wirkt der Laden innen heller als gedacht. Wir können uns schon jetzt vorstellen, dass man sich in diesem Store durchaus länger aufhalten wird passend zur Intention als neuer Treffpunkt von Barcelonas Sneakerszene.

Mit Le Coq sportif haben Sivasdescalzo zuletzt ihre erste Sneaker-Collabo herausgebracht. Angesichts des neuen Flagschiffs, das in seinen Dimensionen die Madrider Dependance angeblich locker hinter sich lassen soll, dürften Projekte mit anderen Brands nur eine Frage der Zeit sein. David machte auf uns zumindest den Eindruck, dass man auch in dieser Hinsicht von Sivasdescalzo noch so manches in den nächsten Monaten erwarten darf. Wir sind gespannt!

SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening „Sivasdescalzo“ bedeutet auf deutsch so viel wie „Wenn Du barfuss wärst“. Zumindest ist das wohl die beste Art, wie man es übersetzen könnte. Die Kurzform Sivas, wie auch wir gerne benutzt haben, ergibt hingegen gar keinen Sinn. Aus diesem Grund und weil die Aussprache für Nicht-Spanier durchaus schwierig ist, tritt man fortan unter der Abkürzung „SVD“ auf. Der neue Name wurde dann zu Beginn des Abends auch feierlich enthüllt. Wie wir erfahren haben, plant man bei SVD die Eröffnung weiterer Stores in anderen europäischen Ländern. Ein Ziel der Expansion dürfte Deutschland sein. Dafür spricht auch, dass gleich mehrere deutsche Blogger und Influencer zum Pre-Opening vor Ort waren.

Der Ehrgeiz der SVD-Crew ist schon bemerkenswert. Für die Präsentation des neuen Barcelona-Stores scheute man weder Kosten noch Mühen. Schade war lediglich, dass manche der spannenden Features noch nicht fertig waren und zu Beginn vieles noch eher an eine Baustelle erinnerte. Die Leidenschaft, mit der man bei SVD die Neueröffnung angepackt hat, lässt uns Barcelona aber mit einem guten Gefühl verlassen. Schon heute verfügt man bei allen wichtigen Brands über Top-Accounts. In der spanischen Sneakerszene scheint das SVD-Team zudem extrem gut vernetzt zu sein. Die Messlatte auch für andere Stores liegt damit jedenfalls ein ganzes Stück höher.

Wir werden Euch natürlich über die offizielle Eröffnung auf dem Laufenden halten. Dann gibt es für alle Turnschuhverrückten einen Grund mehr, das schöne Barcelona zu besuchen.

E. & M.SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening IMG_6409 SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening SVD Pre-Opening

Drop WeeklyWenn wir ganz ehrlich sind, dann macht die Limitierung oder ein besonderer Collabo-Partner einen Release noch interessanter. Manchmal braucht es aber weder das Eine noch das Andere. Asics zeigt mit dem „Whisper Pink Pack“ in dieser Woche wie unglaublich gut ein General Release sein kann. Die beiden Silhouetten und insbesondere der etwas verkannte GT-Cool Xpress sehen in den zarten Pastelltönen einfach großartig und wie gemacht für den Sommer aus. Auch von der Materialseite machen der Gel-Lyte III und GT-Cool Xpress einen mehr als soliden Eindruck. Suede geht eigentlich immer. Das „Whisper Pink Pack“ geht als Mitternachts-Release in der Nacht zu Samstag u.a. bei Titelhelden, TGWO, asphaltgold und Overkill online.

Drop WeeklyZusammen mit The Quiet Life aus Los Angeles haben Saucony mal wieder eine für uns äußerst interessante Collabo in den Startlöchern. Ihr Shadow 5000 erscheint inspiriert von den Weiten des Weltalls und der Faszination für unsere Galaxie, die sich als Motiv auf dem Suede-Upper ihres „The Quiet Shadow“ getauften Designs wiederfindet. Verpackt in schwarzes und hellblaues Suede dürfte dieser Saucony viele Turnschuhfreunde ansprechen. Wer möchte, kann die zum Schuh passenden Klamotten gleich mitshoppen. 135 Euro wird der ab Samstag erhältliche „The Quiet Shadow“ hierzulande kosten. Bei asphaltgold werden nach dem Instore-Release Restpaare ab 15 Uhr online gehen. Overkill und Sneakers 76 werden die Collabo bereits ab Mitternacht online verkaufen. Wie wir hören, sind für den deutschen Markt gerade einmal ca. 70 Paare vorgesehen.

Drop WeeklyNachdem wir in Europa so lange auf einen Release der neuen Mayfly Woven warten mussten, hat Nike ganz offenbar Besserung gelobt. So erscheint bereits am Samstag ein komplett weißer Mayfly Premium, der als der etwas edlere Zwilling zu den luftigen Wovens die perfekte Ergänzung darstellt. Ohnehin kann man gerade im Sommer mit einem „All White“-Sneaker kaum etwas falsch machen und in Kombination mit dem Leichtgewicht Mayfly erst recht nicht. Ist eigentlich schon so gut wie gekauft. Im Nike-Store erwarten wir den Mayfly Premium zur gewohnten Release-Zeit 9 Uhr. Daneben solltet Ihr auch bei 43einhalb, SneakAvenue, TGWO und END fündig werden.

Drop WeeklyMit einem Collabo-Duo melden sich Extra Butter nur wenige Wochen nach ihrem Diadora „Giallo“ zurück. Dieses Mal fand man in Reebok den geeigneten Partner für sein „Prom Pack“ bestehend aus einem pinken NPC UK für die Ladies und einem schwarz-weißen Club C für die Männer. Während letzterer vermutlich an einen schicken Anzug passend zur feierlichen Ballnacht erinnern soll, wartet der NPC UK mit einem Mix aus pinken Satin und Spitze auf. Ziemlich girly aber auch ziemlich gut umgesetzt. Mit 85 Dollar für den NPC UK und 120 Dollar für den Club C bewegen sich beide Schuhe für einen limitierten Release in einem durchaus fairen Rahmen. Der Online-Release bei Extra Butter findet am frühen Samstag Morgen um 6 Uhr deutscher Zeit (12 AM New York) statt. Wer Versand und Zoll sparen will, kann ab Samstag auch bei END und Hanon zuschlagen.

Drop WeeklyWer einmal im Sommer in den Südstaaten war, der weiß, wie heiß ein Sommer sein kann. Dagegen ist das Wetter hierzulande ein ziemlicher Kindergarten. Sneaker Politics sind in Louisiana zu Hause, wo die Luft nicht nur unglaublich heiß sondern auch sehr schwül werden kann. Für ihre vom dortigen Sommer inspirierte Reebok-Collabo griffen sie mit dem „Seersucker Thursday“ eine uns bislang unbekannte Tradition auf. Es gibt sogar einen „National Seersucker Day“ wie wir jetzt erfahren haben. Das typische Streifenmuster platzierten sie auf dem Instapump Fury. Wirkt das etwas bullige Modell für den Sommer zunächst nicht unbedingt wie gemacht, so könnten sich doch gerade seine kleinen, seitlichen Aussparungen als cleveres Lüftungs- und Kühlungssystem erweisen. Überhaupt sieht der „Seersucker Thursday“ von vorne bis hinten nach Sommer, Sonne und Meer aus. Bei Sneaker Politics ist der Schuh heute ab 18 Uhr deutscher Zeit online erhältlich.

Drop WeeklyAm Samstag kann man alternativ zum Lotto sein Glück auch bei einem der Raffles für den Yeezy Boost 750 „Light Grey/Gum“ versuchen. Die Releases auf der adidas-Seite waren bislang ohnehin eine andere Form von Lotterie. Natürlich sind da Frust und Ärger wieder vorprogrammiert. Erstaunlich ist allein, dass der neue Yeezy Boost 750 nur wenige Tage nach dem Yeezy Season 2 Crepe Boot erscheint. Dass sich dieser bislang nicht allzu gut verkauft hat, überrascht uns übrigens nicht. Was hat so ein klotziger, schwerer Boot mitten im Sommer verloren? Only Yeezus knows. Aber zurück zum Yeezy Boost 750, der ebenfalls nicht gerade ein Leichtgewicht ist. Hier dürfte die Nachfrage gleich mehrfach das Angebot übersteigen. Da spielt der Preis sowieso keine Rolle. Bleibt uns nur allen Glück zu wünschen, die den Yeezy Boost 750 „Light Grey/Gum“ wirklich rocken und nicht bloß weiterverkaufen wollen.

Drop WeeklyFür ein überzogenes Konto und reichlich Release-Stress dürfte auch der nächste NMD-Drop sorgen. Beginnen wir mit den Primeknit-Colorways, von denen der cremefarbene „Vapor Grey“ für uns der Schönste ist. Hinzu kommen zwei PK-Releases mit Japan-Touch in Grau bzw. Schwarz. Letzterer ist bislang aber hierzulande noch in keinem Store als „Coming Soon“ aufgetaucht. Scheint so, als müsse man sich auf adidas verlassen. Dort gibt es wie immer keine feste Uhrzeit. Die NMD PK könnten somit am Freitag praktisch ab Mitternacht im Online-Shop von adidas auftauchen. Denkbar ist auch ein Release erst im Laufe des Vormittags. MATE, TGWO und 43einhalb werden den „Vapor Grey“ zunächst instore verkaufen.

Drop WeeklyFür die weiblichen NMD-Fans – von denen gibt es ja nicht wenige – bringt adidas darüber hinaus zwei recht sommerliche Colorways auf Basis des NMD R1 (also ohne Primeknit) an den Start. Besonders der Apricot-Farbton (offiziell „Raw Pink“ genannt) ist auf dem NMD ein echter Eyecatcher und mit ziemlicher Sicherheit der neue Liebling der Mädels. Etwas dezenter wirkt da im direkten Vergleich der sandfarbene/beige NMD R1, der natürlich auch keine schlechte Wahl ist. Beide Wmns-NMD werden voraussichtlich ab Freitag 0.01 Uhr bei asphaltgold und Foot Locker erhältlich sein. Der Release-Zeitpunkt bei adidas ist wie immer eine Lotterie. 43einhalb wird die Wmns NMD R1 zunächst im Store in Fulda verkaufen.

Drop WeeklyKomplettiert wird der neue NMD-Drop von drei weiteren NMD R1 in Männergrößen und zwar in den Farben Blau, Grau und Core Black. Bei Overkill soll dieses NMD R1-Trio ab Mitternacht erhältlich sein (Directlinks grau, blau und schwarz). Kostenpunkt jeweils knapp 120 Euro, was sich mit dem Materialunterschied zu den PK-Releases erklärt. Zudem scheinen diese drei NMDs nicht ganz so streng limitiert zu sein.

Drop WeeklyGanz ohne Stress lässt sich noch der heute Morgen releaste Nike Air Max Zero „BeTrue“ einsammeln. Damit sendet Nike wieder ein Zeichen von Toleranz und Respekt an die LGBT-Community. Farblich eher dezent fällt in diesem Fall jedoch die Umsetzung aus. Das LGBT-Thema ist zunächst nur an den Regenbogenfarben der Air Unit sowie am „BeTrue“-Schriftzug auf der Zunge erkennbar. Ansonsten bleibt es bei einem schönen, sehr cleanen Schuh, dessen Botschaft absolut unterstützenswert ist.

Drop WeeklyPünktlich zum Start der Fußball-EM hat Nike seinen Flyknit Racer in einen „Total Orange“-Colorway verpackt. Ob aus Mitgefühl mit Oranje, die das Turnier bekanntlich nur als Zuschauer miterleben dürfen, oder nur aus reinem Zufall wissen wir nicht. Über die Qualitäten des Racers ist vermutlich alles gesagt. Für 160 Euro könnt Ihr am „Flyknit Friday“ bei Nike und Foot Locker zuschlagen. Auch dieser Flyknit Racer besitzt die schon vom Multicolor 3.0 bekannte graue Zunge.

Drop WeeklyRonnie Fieg mag Paris und er liebt Colette. Beides sind keine Geheimnisse. Umso logischer erscheint es, wenn nun Kith und Colette erstmals eine Collabo-Serie vorstellen, die natürlich maßgeblich von Fieg zusammengestellt wurde. Den Anfang machen Beats by Dre Powerbeats-Kopfhörer und der Pill+ portable Lautsprecher im typischen Colette Blau-Weiß. Beide Tech-Goodies werden online ab dem 14. Juni im Kith-Webstore erhältlich sein (Release bei Colette jeweils 1 Tag früher).

Drop WeeklyEs folgen am Donnerstag die beiden Sneaker der Kollektion. Wie schon bei seinem Highsnobiety-Projekt im letzten Jahr arbeitete Fieg auch hier mit Puma zusammen. Sein modifizierter Blaze of Glory besitzt den schon bekannten Strap. Der Disc Blaze spielt hingegen mit einem schönen Farbverlauf von Weiß zu Blau. Das Finale der Kith x Colette-Woche übernimmt am übernächsten Samstag (18. Juni) die Apparel-Abteilung – darunter das klassische Kith-Logo-Shirt und der Williams Hoody.

Viele weitere Links zu den Releases dieser Woche findet Ihr wie immer zu gegebener Zeit unter unserem Twitter-Account @sneakerzimmer.

Bilder: Kith, TheNextdoor, 43einhalb, Nike, Sneaker Politics, Overkill, Extra Butter

 

 

GoudronIt’s really a little bit unfair. If you’re already big, you’ll probably grow even bigger over time. If, however, you’re a new name in the fashion and sneaker industry, the road to success gets a little more rough. You could use this insight on brands as wells as on stores or blogs. During our last trip to Marseille a friend told us about a new street fashion address. To be honest, we had never heard of the shop’s name before: Goudron.

The store is located on Rue Montgrand near Marseille’s Vieux Port and very close to the shopping district in the city centre. Even without a tip the big Bearbrick toy in the window would have drawn us in since it immediately caught our attention. We were pretty sure that this place might be worth checking out. And so it was.

Goudron-4We met Alex, the store’s mastermind, who has a creative and ambitious vision for his new baby. Goudron just opened its doors last February. Since then Alex and his crew add more and more styles and labels to the shop’s collection. By now they already feature (premium) streetwear brands like Drapeau Noir, Black Scale and – as one of the latest additions – Stüssy. For denim lovers Goudron offers styles by our personal favourite Edwin.

Goudron-3Of course it takes some time to get the best accounts. But Alex definitely seems to be on the right track with his nicely done store and passionate staff. We spotted one of the guys wearing some really dope Air Max 95 „The Running Man“ by dutch artist Parra. With such a good taste in sneakers we feel pretty confident for Goudron’s future. Perhaps in one or two years the store will be a well known spot for good streetwear and street fashion in southern France.

Goudron-12When it comes to shoes and sneakers Goudron’s take is one of premium and quality. Besides Y-3 releases like the Pure Boost ZG Knit or Qasa High, we also spotted some Rick Owens releases and Grenson models on Goudron’s shoe wall. Alex’s background in the skate culture shows with brands like Vans and Converse. It’s an interesting selection altogether, mixing different styles for different types of customers. But of course Alex has the ambition to broaden the product range also in this category.

For fall/winter 2016/17 he gave us a glimpse of what will be coming to Goudron. Aimé Leon Doré, The North Face Red Line and Italian’s Stone Island Shadow Project are only some of the new labels. The classic Goudron logo tees in different colorways – we picked up the pink and white one – are stylish and timeless.

Goudron-13Beyond fashion and shoes you can also find some nice artwork and prints at the store, reflecting Goudron’s broader approach to street culture and fashion. Unfortunately the highly limited Bape and Mastermind chairs that Alex imported himself from Japan were not for sale. But with an eye for such detail the store’s interior sets itself apart from other shops with similar offerings. It’s obvious that the people at Goudron are not salesmen but an already established part of Marseille’s vibrant streetwear scene.

You can contact Goudron easily over their Facebook-Page.

E. & M.Goudron-2 Goudron-5 Goudron-6 Goudron-7 Goudron-8 Goudron-9 Goudron-10 Goudron-11 Goudron-14 Goudron-15 Goudron-16

 

Von Männern wird gerne behauptet, sie seien einfach gestrickt und ebenso einfach zu durchschauen. Dabei sind auch wir Mädels in manchen Dingen ziemlich leicht zu manipulieren. Das zeigt auch dieser metallisch schimmernde Asics Wmns Gel-Lyte III. Sein glänzendes Upper in einem unübersehbaren Pink (es gab noch zwei weitere Colorways in Grün und Blau) zog bereits bei der Präsentation anlässlich von Foot LockersIt must be February“-Kampagne Anfang des Jahres in London alle Blicke auf sich. Später als gedacht kam dieser „Foot Locker exclusive“ dann im Frühjahr in die Läden, woraus er ebenso schnell wieder verschwand.

Asics Wmns Gel-Lyte IIIDie Kombination aus Modell, Farbe und der glänzenden Verpackung ließen ohnehin keinerlei Zweifel am Verkaufserfolg zu. Wenn dieses Gesamtpaket bei uns weiblichen Turnschuhfans nicht funktioniert, dann hätte ich die (Sneaker-)Welt nicht mehr verstanden. Der Gel-Lyte III hat  – so ist mein Eindruck von Events wie der Sneakerness oder K’lektion – andere Klassiker wie den Air Max 1 aus so manchem Schuhschrank inzwischen verdrängt. Aus heutiger Sicht ist es kaum zu glauben, dass die Silhouette mit ihrer charakteristischen Split-Tongue noch vor 6 oder 7 Jahren als seltsamer Exot galt. So ändern sich die Zeiten und die Meinungen. Dazu kommt, dass der Gel-Lyte III egal in welcher Ausführung eine echte Wohltat für jeden Fuß ist. Und selbst wenn ich dank des Ultra Boost an noch bequemere Schuhe gewohnt bin, weiß ich die Vorzüge des Gel-Lyte III immer noch zu schätzen.

Wenn man sich schließlich neue Releases wie das „Whisper Pink“–Pack oder zuletzt den Hype um die „Super Greens“ anschaut, dann ist der Gel-Lyte III von einem Auslaufmodell zum Glück sehr weit entfernt. Sogar in der Masse findet sich aus meiner Sicht noch immer erstaunlich viel Klasse.

E.

Asics Wmns Gel-Lyte IIIAsics Wmns Gel-Lyte III Asics Wmns Gel-Lyte IIIAsics Wmns Gel-Lyte III Asics Wmns Gel-Lyte III Asics Wmns Gel-Lyte III Asics Wmns Gel-Lyte III Asics Wmns Gel-Lyte III IMG_5575 Asics Wmns Gel-Lyte III Asics Wmns Gel-Lyte III Asics Wmns Gel-Lyte III Asics Wmns Gel-Lyte III

During our trip to the south of France we also visited the beautiful city of Avignon. The town’s historical center is home to one of not only France’s but Europe’s finest sneaker and fashion boutiques. Tucked away between ancient buildings in an area with many high quality stores – some fashion, some more lifestyle oriented – The Nextdoor and its high-fashion spin-off Acte.2 offer a broad and very exclusive selection of brands from across the globe. The The Nextdoor/Acte.2-crew invited us to pay both stores a visit and to explore their philosophy and secret to customer relationship management which they have refined over the course of the last couple of years.

The_Nextdoor_Acte2-23

The Nextdoor – the first chapter of this well-established French institution – is already celebrating it’s ten year anniversary. Visiting the shop and witnessing how passionate the entire team is about their products, it’s easy to grasp that the enthusiasm has caught on with customers. The team don’t so much sell apparel, shoes, sneakers and accessories as they represent this lifestyle in a very authentic way. Take for example Viktor, one of The Nextdoor’s employees. He is really into streetwear and sneakers as was already obvious from his choice of footwear, the Acronym x Nike Lunar Force 1 that day. He explained to us the idea of the store, which was once a ritzy grocery store. They took the old, very decorative interior and adapted its functionality to their needs. Now the store offers premium denim brands like Edwin and BLK DNM, streetwear and mid-fashion apparel and also lifestyle products from Byredo, Master-Piece, Miansai and Super Eyewear.

The_Nextdoor_Acte2-27Viktor’s story is also quite intriguing, as he was once himself a customer at The Nextdoor. Now he works in the store and knows many patrons who come by once or twice a week to check out the latest fashion and streetwear arrivals. With a Nike Quickstrike account and premium releases from New Balance „Made in USA“, adidas and Puma their well-assorted sneaker corner, including a women’s sneaker space, deserves mentioning. We found the latest Trapstar x Puma collab as well as as performance models like the much loved adidas Ultra Boost. Now we understand why many of their customers are such loyal and frequent shoppers. Some even have grown to become real friends during the last years – or even part of the team like Viktor.

The_Nextdoor_Acte2-36The crew’s second store Acte.2 is just around the corner, facing a beautiful little square with many charming cafés and restaurants. As Viktor told us it gets quite crowded here especially during Avignon’s warm spring and summer evenings. From the square it’s nearly impossible to miss Acte.2 as the store is located inside an impressive and old building that was once a public theatre – hence the name Acte.2.The_Nextdoor_Acte2-13

The_Nextdoor_Acte2-19Acte.2 is just the perfect spot to shop high fashion and luxury goods in Avignon. With its wide product range from apparel to shoes and brands like Comme des Garcons, Visvim, Acne, Suicoke, Y-3, Études, Junya Watanabe and Kenzo (just to mention a few) it targets a slightly different clientele. Acte.2 has an Asics „Family & Friends“ and an adidas Consortium account. You can also acquire Kanye’s Yeezy collections here. Returning customers may find their name on a VIP list for some of the most wanted releases – one example of how Acte.2 rewards loyalty. They try to avoid the growing reseller community and instead cater to people with a real passion for their products and who appreciate what they do and represent.

The_Nextdoor_Acte2-38The shop’s clean interior design matches its spectacular outside appearance. It’s also an interesting mix of old and new. Equally divided over two levels, high fashion connoisseurs will most likely find themselves spending more money at Acte 2 than they had anticipated prior to entering the store. We loved the Visvim FBTs and high quality Acne shirts. The helpful staff with their deep knowledge of style and fashion is another benefit – besides all the beautiful things to find. All the Japanese brands that are hard to lay hands on in Europe are worthwhile in themselves. If you’re also an Aesop addict, your search is finally over.

The_Nextdoor_Acte2-37Alban and Gabrielle from Acte.2/The Nextdoor’s creative online team kindly granted us an insightful „behind the scenes“ look into some of their projects. We even discovered one of our old stickers on their working desk. As we were told, the web shop will undergo a major update this summer. The new version will feature better navigation features and a mobile responsive design.

The_Nextdoor_Acte2-35As you will imagine, we couldn’t leave either store without some nice pick ups (yes also a pair of sneakers, guilty). We left with a smile and the feeling that the story of The Nextdoor/Acte.2 has just begun to unfold. You don’t need to live in New York, London or Tokyo to visit some of the currently most stylish and elaborate fashion/sneaker-stores out there.

E. & M.

The_Nextdoor_Acte2-30thenextdoorfguide-2The_Nextdoor_Acte2-2 The_Nextdoor_Acte2-3 The_Nextdoor_Acte2-4 The_Nextdoor_Acte2-5 The_Nextdoor_Acte2-6 The_Nextdoor_Acte2-8 The_Nextdoor_Acte2-9 The_Nextdoor_Acte2-10 The_Nextdoor_Acte2-12 The_Nextdoor_Acte2-14 The_Nextdoor_Acte2-15 The_Nextdoor_Acte2-16 The_Nextdoor_Acte2-20 The_Nextdoor_Acte2-21 The_Nextdoor_Acte2-22 The_Nextdoor_Acte2-24 The_Nextdoor_Acte2-25 The_Nextdoor_Acte2-26 The_Nextdoor_Acte2-28 The_Nextdoor_Acte2-29 The_Nextdoor_Acte2-31 The_Nextdoor_Acte2-32 The_Nextdoor_Acte2-33 The_Nextdoor_Acte2-34 The_Nextdoor_Acte2-39 The_Nextdoor_Acte2-40 The_Nextdoor_Acte2 The_Nextdoor_Acte2-7 The_Nextdoor_Acte2-11

Drop WeeklySchon lange nichts mehr von unseren Lieblingsschweden Peter und Erik von SNS gehört? Kleiner Scherz! Es gibt wohl kaum ein Store, der so kontinuierlich Collabos und Specials herausbringt. Am kommenden Samstag erscheint ihr Asics GT-Cool Xpress „A Day at the Beach“. Und wie sich das für einen richtigen Strandtag gehört, darf blaues Wasser natürlich fehlen. Alternativ tun es auch blaue Sneakers. Dabei steigt nicht nur die Lust bei uns auf Meer, Sommer und Sonne mit jedem Tag. Vor allem in Schweden freut man sich auf den Sommer. Der SNS x Asics GT-Cool Xpress überzeugt mit seiner schnörkellosen Verpackung. Ein Mix aus blauem Suede und Mesh, dazu aquamarinblaue Highlights. Das Gute kann manchmal so einfach sein. Angekündigt ist der Online-Release bei SNS für Samstag 15 Uhr. Instore wird es zum Schuh auch noch einige nette Extras wie Strandtücher, Hüte und Frisbees geben. 129 Euro wird die neue SNS-Collabo im Übrigen kosten.

Drop WeeklyUrsprünglich als Release für Anfang Mai angekündigt bringt Asics sein „Pinstripe/Derby Pack“ nun endlich in dieser Woche zu den Händlern. Der Name ist Programm und bedarf keiner weiteren Erklärung (vielleicht hat man ihn deshalb noch einmal in „Millionaire’s Row“ geändert). Vor allem beim rot-weiß gestreiften Gel-Lyte III geht uns als Kölner das Herz auf. Der bislang etwas vernachlässigte Gel-Respector erinnert uns mit seinem hellblauen Streifen-Look irgendwie an Bademoden der 1920er-Jahre, womit er irgendwie die ideale Ergänzung zum GT-Cool Xpress wäre. Und schließlich passt beides perfekt in die Sommerzeit. asphaltgold, Titelhelden, Afew und TGWO werden beide Modelle ab Samstag als Mitternachts-Release verkaufen.

Drop WeeklyDie Consortium-Worldtour von adidas Originals meldet sich ebenfalls in dieser Woche zurück. Die Reise ging von London ins ferne Hong Kong, wo Juice zu Hause sind. Doch wer von den Jungs jetzt passend zur Vorliebe der Chinesen für experimentelle Styles einen ebenso unangepassten Schuh erwartet, der wird vielleicht zunächst etwas enttäuscht sein. Immerhin haben sie den Klassiker Stan Smith in einem recht klassischen Design belassen. Auffällig sind allein das besondere Upper aus rauem Suede sowie einige sehr dezente farbliche Highlights auf der Zunge und der Ferse. Auch das Branding hält sich sehr zurück. Der Juice x adidas Stan Smith erscheint am Samstag bei den bekannten Consortium-Adressen wie TGWO, Overkill, END, Sneakers76 und TheNextDoor.

wings+hornsDrop Weekly sind längst nicht nur für ihre hochwertigen, zeitlosen Apparel-Designs sondern inzwischen auch für ihre Sneaker-Projekte bekannt (zuletzt mit adidas). Jetzt haben die Kanadier mit New Balance gemeinsame Sache gemacht. Farblich passend zu ihrer aktuellen Sommer-Kollektion durften sie den Trail-Klassiker MT580 neu interpretieren. Dazu erhielt der Schuh zu seinem 20. Jubiläum ein modernes, dreiteiliges Premium-Leder-Upper. Die einzelnen Lederelemente wurden zuvor mittels Laser zurechtgeschnitten (Laser cut). Ein schönes Detail ist der Sock Liner aus Neopren/Mesh. Wer auf New Balance und wings+horns steht, dürfte hier nicht zweimal überlegen. In den Farben Schwarz und Sand erscheint der wings+horns 580 „Deconstructed“ am Samstag u.a. bei END und Hanon.

Drop WeeklyNatürlich bedarf der NMD längst keiner Vorstellung mehr. adidas gelang mit dem Modell ein echter Volltreffer, dessen Potenzial wohl nicht wenige anfangs unterschätzt haben. Mit dem nächsten NMD-Drop kehrt adidas gewissermaßen an den Anfang der NMD-Story zurück. So erscheint das vom ersten Release bekannte Farbdesign der Plugs in Rot und Blau nun auf einem komplett weißen Colorway. Der „OG Reverse“ aka „Vintage White“ besitzt ein Primeknit-Upper (besser geht’s nicht) und dürfte sowohl bei NMD-Fans als auch Resellern den Habenwollen-Reflex auslösen. Wie immer ist das Timing des Release bei adidas keine leichte Sache. Von kurz nach Mitternacht bis Samstag Vormittag ist wieder einmal alles möglich. Bei SlamJam geht es um Punkt Mitternacht los. Instore gibt es den NMD PK auch bei 43einhalb, MATE (Restpaare online, Random Time), Allike und TGWO.

Drop WeeklyDoch das nicht alles zum Thema NMD in dieser Woche. Zeitgleich zum weißen OG-Colorway bringt adidas auch seinen zweiten NMD City Sock in die Stores. Nach der schwarz-weiß gestreiften „Zebravariante“, mit der wir uns erst kürzlich in einem Blogpost näher beschäftigten, folgt nun ein etwas ruhigerer Mix, der aber ganz bestimmt ebenso schnell ausverkauft sein dürfte. Die Kombination aus schwarzem Primeknit und weißer NMD-Sohle ist ohnehin eine ziemlich sichere Sache. 170 Euro wird auch dieser NMD kosten.

Drop WeeklyAber auch für Ultra Boost-Fans gibt es diese Woche „Nachschub“. Bei Foot Locker sind bereits die neuen weißen und schwarzen Wmns-Colorways online. Dazu folgen am Samstag Morgen um 9 Uhr auch noch die beiden Ultra Boost in Männergrößen.

Drop WeeklyErst in der letzten Woche haben wir uns durchaus kritisch zur Frequenz der Diadora-Collabos geäußert. Es kommen einfach zu viele in zu kurzer Zeit. Natürlich könnte man diese Kritik ganz generell auf viele Brands derzeit übertragen – bei Diadora fällt es derzeit aber besonders auf. Davon abgesehen ist die Qualität der Releases weiterhin sehr gut. Man denke nur an den „Giallo“ von Extra Butter oder die Luxus N9000 von A Ma Manière. Am Samstag bringt nun die filmbegeisterte Bait-Crew in Zusammenarbeit mit Dreamworks ihren flauschig-schönen „Kung Fu Panda“ S8000 in die Stores. Parallel wurde ein Online-Raffle gestartet, für das man sich in nur wenigen Schritten auf der Bait-Website registrieren kann. Der „Kung Fu Panda“-Diadora soll auf 300 (!) Paare limitiert und zudem ein „Bait exclusive“ sein. Mit 300 Dollar ist er leider auch preislich ein echtes Schwergewicht.

Drop Weekly

Es gibt mal wieder etwas zu Gewinnen! Zusammen mit der Fashion-Boutique Novoid Plus aus dem schönen Aix en Provence verlosen wir auf Instagram einen adidas NMD R1 PK „Orange Camo“ in Größe 38. Also genau das richtige für die Damen oder für Männer mit sehr kleinen Füßen (man kann ihn ja auch an seine Liebste weiterreichen). Das Raffle läuft bis Samstag. Der Gewinner wird dann am kommenden Montag verkündet. Alle Infos zu den Teilnahmebedingungen findet Ihr auf dem Instragram-Profil von Novoid Plus (bitte nicht hier kommentieren).

Viele weitere Links zu den Releases dieser Woche findet Ihr wie immer zu gegebener Zeit unter unserem Twitter-Account @sneakerzimmer.

Bilder: adidas Originals, 43einhalb, Juice, SNS/Asics, Bait, END

 

 

Selbst auf die Gefahr, dass manch einer keine NMDs mehr sehen kann, widme ich diesen Beitrag einer der bislang besten NMD-Releases. Gemeint ist damit der NMD City Sock, dessen wilde Schwarz-Weiß-Musterung nicht nur sofort ins Auge sticht sondern sich zugleich stark in Richtung Mode/Fashion bewegt. Als zweites fällt der Verzicht auf jegliche Schnürung auf, was beim NMD mit seinen viel zu langen Laces wirklich ein Pluspunkt ist. Der City Sock ist praktisch eine Slip-on-Version des klassischen NMD und dabei eine durchaus mutige. Denn obwohl er auf Farben verzichtet, ist dieser doch kaum zu übersehen.

Bei den Chukka-Releases mit ihrem Suede-Überzug bin ich mir bislang nicht sicher, ob ein solches Konzept zum recht sportlichen NMD passt. Beim City Sock bestanden hingegen nie echte Zweifel. Schon die ersten Bilder lösten in mir den „Habenwollen-Reflex“ aus. Tatsächlich hält der Schuh, was er verspricht. Über den Komfort des NMD, der allenfalls noch vom Ultra Boost übertroffen wird, ist eigentlich schon alles gesagt. Dank des flexiblen und zugleich sehr leichten Primeknits und seiner sockenartigen Passform fühlt er sich am Fuß unglaublich gut an. Manchmal könnte ich glatt vergessen, dass ich überhaupt einen Schuh anhabe. Allerdings weiß ich bis heute noch nicht so genau, ob die beim City Sock schwarz eingefärbten Plugs tatsächlich eine Funktion erfüllen oder nur als Designidee und Hommage an alte adidas-Releases gedacht sind.

CitySockNMD-6Zu den weiteren Details des Schuhs zählen der mehrsprachige adidas-Slogan („Die Weltmarke mit den 3 Streifen“) auf dem Heel Tab und der auf der Innenseite aufgedruckte Produktcode des City Sock. Beides passt zur futuristischen Ästhetik des City Sock. Erst im Dunkel zeigt sich dagegen dessen überraschendes „Glow in the Dark“-Feature, das zu den eher versteckten Qualitäten dieses besonderen NMD zählt. Selbst wenn adidas den NMD-Output in den nächsten Monaten noch einmal erhöhen sollte (davor habe ich auch ein bisschen Angst), so besteht doch keine Gefahr, dass der erste City Sock jemals vergessen oder verwechselt werden könnte. Er verbindet den unübersehbaren Lifestyle-Anspruch des NMD mit dem unschlagbaren Komfort der „Allzweckwaffe“ Boost. Für mich ist er somit das Beste aus zwei Welten, die eigentlich längst zusammengehören.

Am kommenden Samstag (28. Mai) erscheint der zweite NMD CS1 – etwas dezenter und ebenfalls mit Primeknit-Upper.

E.

CitySockNMD-3CitySockNMD-2 CitySockNMD-4 CitySockNMD-5 CitySockNMD-7 CitySockNMD-8 CitySockNMD-9 CitySockNMD-10 CitySockNMD-12 CitySockNMD-14 CitySockNMD-15 CitySockNMD

Lange angekündigt, mehrfach verschoben (so wie der Sommer) sind seit heute endlich die neuen Mayfly Woven Colorways bei Nike erhältlich und das sowohl in Männer- als auch Frauengrößen. Neben den beiden Klassikern Black und Tumble Grey gefällt uns vor allem der Tan Mayfly, den wir bei unserem Japan-Trip schon entdeckt haben. In Japan war man uns mal wieder ein paar Wochen voraus. Über die Vorzüge des Mayfly Woven als sommerlicher, ungemein leichter Fashion-/Turnschuhmix ist eigentlich alles gesagt (unser letzter Blogpost). Für uns in dieser Woche ein Pflichtkauf! Die Mayflys sind darüber hinaus bei Allike, TGWO, 43einhalb und asphaltgold vorrätig.

Drop WeeklyDrop WeeklySeit heute sind im NikeLab zwei Low-Varianten des ACG Lupinek Flyknit erhältlich. Der höhere Winter-Boot des Lupinek hat den Mann im letzten Winter vor kalten Füßen, Regen und Schneematsch zuverlässig bewahrt. Optisch sind die Neuen sicherlich gelungen, mit 250 Euro aber trotz eines gewissen ACG-Aufschlags recht ambitioniert gepreist. Wir würden hier ganz ehrlich auf den Sale warten.

Drop WeeklyMorgen folgt dann ein weiterer Sock Dart-Drop. Dieses Mal verpackt in einen kräftigen Blauton (Racer Blue) und in ein leuchtendes Orange (Total Crimson) sind beide absolut sommertauglich. Ansonsten muss man den Sock Dart wohl kaum mehr vorstellen. Spätestens mit seiner „Rückkehr“ über die limitierten fragment-Releases vor rund eineinhalb Jahren wurde das einst polarisierende Modell fast schon Mainstream-tauglich. Jeweils 125 Euro sollen auch die neuen Sock Dart kosten. Ab Freitag 9 Uhr sind diese dann online bei Nike zu Haben. Daneben könnt Ihr beide auch bei asphaltgold, 43einhalb, END und SneakAvenue einkaufen.

Drop WeeklyAus dem Hause Jordan folgt mit dem AJ IV Premium „Light Bone“ an diesem Samstag noch ein echter Anschlag auf die Budget der Jordan-Fans. Denn das Luxusstück soll schlappe 400 Euro kosten – da ist der Zusatz Premium zumindest beim Preis absolut gerechtfertigt. Ob die Qualität einem derart ambitionierten Kurs folgt, können wir leider nicht beurteilen. Wir hoffen es einfach. Zumindest macht der „Light Bone“ optisch einiges her. Snakeskin-Elemente, besonders weiches Leder, ein bisschen Gold hier und da. Stellt sich nur die Frage, ob auch His Airness diese Schuhe anziehen würde? Ab Samstag 9 Uhr steht der „Light Bone“ auf der Nike-Webseite.

adidasDrop Weekly haben einen Lauf. NMD, Ultra Boost, dazu mit Primeknit veredelte Klassiker – in Herzogenaurach freut man sich derzeit über eine so schon lange nicht mehr erlebte Erfolgsserie. Nun folgt ein Primeknit-Package rund um die legendäre EQT-Serie. Mit dabei sind neben dem EQT Racing 93 auch Guidance und Cushion. Das Trio (der Support kommt wohl erst im August) könnte ebenso einschlagen wie zuletzt das edle „Oddity Luxe“-Pack – zugegeben keine allzu gewagte Prognose. In der Nacht zu Samstag werden die neuen Primeknits dann bei adidas online gehen. Bei 43einhalb gibt es den EQT Guidance und Cushion PK ebenfalls ab Mitternacht, bei asphaltgold nur den Guidance. Der Racing PK im OG-Colorway ist bei Afew schon erhältlich. Zusätzlich können sich die Damen auf zwei neue EQT Racing Primeknits in Schwarz und Rot freuen. Diese sollen ab Samstag direkt bei adidas lieferbar sein.

Drop WeeklyAm Samstag findet in Düsseldorf wieder einmal der Japan-Tag statt. Die meisten von Euch wissen sicher, was das heißt. Afew haben für diesen Anlass erneut ein kleines Japan-Special kreiert. Gemeint ist damit die Capsule Collection mit dem Outdoor-Spezialisten Heimplanet bestehend aus einem Rucksack, einem T-Shirt und eine 5-Panel-Cap in einem besonderen „Koi Camouflage“-Muster, das der alte Afew-Weggefährte Kwills entwarf. Erhältlich ist die Afew x Heimplanet-Collection ab Samstag bei Afew in Düsseldorf. Wir werden Euch darüber informieren, ob und wann die Sachen online gehen.

Drop WeeklyWagen wir noch einen Ausblick in die nächste Woche. Eher ungewöhnlich erscheint am kommenden Dienstag endlich der fast weiße Free Mercurial Superfly bei Nike. Einige Farbspritzer finden sich zugegeben auch auf dem Schuh, der mit seiner höheren Passform und seiner Fußball-DNA die Meinungen teilt. Zumindest die ersten Free Mercurial Superflys in den eher gedeckteren Colorways finden sich auch in unserer Sammlung. Es ist schon ein verdammt bequemer Schuh, der gleichzeitig auf eine positive Weise auffällt und die übliche Sneaker-Ästhetik durchkreuzt. Zusammen mit dem weißen Free Mercurial Superfly bringt Nike auch noch einen blauen Colorway in die Läden.

Drop WeeklyWenn einem gerade nicht die zündende Idee einfallen will, gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder man klaut geschickt Ideen bei anderen oder man kopiert sich selber. Für letzteres haben sich Ubiq aus Philadelphia entschieden. Zumindest erinnert uns das Farbschema ihres rot-blauen Diadora N9000 sehr an den New Balance 1600 „The Benjamin“ aus dem Jahr 2013. Ungeachtet der Qualitäten des N9000 ist uns die Frequenz der Diadora-Collabos inzwischen etwas zu hoch. Erst letzte Woche kamen A Ma Manière mit zwei absoluten Luxus N9000 heraus. Vielleicht wäre auch in diesem Fall weniger mehr. Ein weltweiter Release ist noch nicht bestätigt, dürfte aber folgen. Wer wartet, spart zumindest Versandkosten und Zoll. Bei Ubiq soll der N9000 200 Dollar kosten und am Samstag um 16 Uhr deutscher Zeit online gehen.

Drop WeeklyWenn bei einem Release eine gute Story mit einem optisch ansprechenden Design zusammenkommt, dann ist das sicher der Idealfall. Mit Blick auf die neue Sneaker Politics-Collabo würden wir daher sofort von einem gelungenen Resultat sprechen. Die Sneaker-Boutique aus Louisiana hat sich vom Rotlichtbezirk ihrer Heimat New Orleans inspirieren lassen. Das gemeinhin auch als „Storyville“ bekannte Viertel in der Nähe des French Quarter bietet für Geld so ziemlich alles, was man(n) sich vorstellen kann. Ihr Reebok NPC UK lockt mit weinrotem Leder, einer Gumsohle und viel „Sex Appeal“. Der Online-Release wurde von Sneaker Politics zuletzt für Samstag (6 Uhr deutscher Zeit) angekündigt. Mit 110 Dollar ist der „Storyville“ NPC UK im Preis recht fair angesetzt. Wer möchte, kann gleich auch die passende T-Shirts und eine „Storyville“ Snapback mitbestellen.

Drop WeeklyNach dem Release bei Slamjam am vergangenen Samstag findet ihr „6THPRLLL“ Gel-Lyte III an diesem Wochenende bereits den Weg zu den weiteren Asics-Adressen. Hierzulande wären das u.a. TGWO, Afew, asphaltgold, Overkill und Titelhelden. Wie wir hören, ist die Zahl der Paare in allen Fällen sehr begrenzt. Das Campout hat bei den meisten Stores ohnehin schon begonnen. Bislang haben Hanon einen Online-Release um 1 Uhr deutscher Zeit in der Nacht zu Samstag bestätigt. Andere Stores wie Sneakers 76 werden allenfalls Restgrößen nach dem Instore-Verkauf online stellen. Hier dürfen sich wohl nur diejenigen mit sehr kleinen oder großen Füßen Hoffnungen machen.

Drop WeeklyEigentlich sind wir keine Fans davon, einen limitierten Release noch ein zweites Mal herauszubringen (Beispiel der Bait x Asics „Teal Dragon“). Beim „Super Green“ Gel-Lyte III, der seinerzeit gar nicht auf „normalen“ Wegen erhältlich war sondern nur als Charity-Release zugunsten Haitis geplant war, machen wir aber gerne eine Ausnahme. Zum 5. Geburtstag von Kith zauberte Ronnie Fieg einer seiner besten Asics-Designs aus dem Hit. Natürlich wurde schon länger über einen Release der „Super Greens“ spekuliert. An diesem Samstag ist es nun endlich soweit, wobei die Freude nicht bei allen groß sein dürfte. Wer sich zum Beispiel einer der ersten „Super Greens“ zu saftigen Resellerkursen gönnte, wird über den Re-Issue nicht glücklich sein. Aber auch die im Vergleich zu den letzten Fieg-Collabos deutlich strengere Limitierung auf 700 Paare, bietet reichlich Frustpotenzial. Zieht man die Instore verkauften Paare ab, dürfte nicht wirklich viele für den Online-Release am Samstag übrig bleiben. Zumal Fieg in einem genialen Marketing-Schachzug manchen Käufern des letzten Asics-Kithstrikes (gemeint ist der Gel-Lyte III „Cockatoo Green“, der am Dienstag wie aus dem Nichts auftauchte) ein Vorkaufsrecht auf den „Super Green“ einräumte. Das Made in Japan-Fabrikat soll 250 Dollar kosten, wobei das angesichts der begrenzten Paare für die meisten weniger eine Rolle spielen wird.

Drop WeeklyZeitgleich zum „Super Green“ bringt Mr. Fieg aber noch einen weiteren Asics heraus. Der „Super Green 3.1“ ist eine echte Weltpremiere. Das Modell wurde als Mix aus Performance-Silhouette (Sohle) und Lifestyle-Schuh (Upper) konzipiert. Glaubt man der Ankündigung, folgen in den nächsten Wochen/Monaten noch zwei weitere Fieg 3.1-Releases. Der erste 3.1 nimmt sich optisch sehr zurück, was uns durchaus gefällt. Andere haben ihn langweilig genannt. Natürlich ist der echte „Super Green“ der weitaus schönere Schuh. Mit 200 Dollar liegt er etwas unter dem Made in Japan-GL3. Auch bei diesem wird man sich am Samstag um 17 Uhr einen Wettlauf gegen die Bots liefern müssen.

Drop WeeklyAb heute bis einschließlich Sonntag läuten Foot Locker eine neue Runde ihrer VIP-Deals ein. Das bedeutet, Ihr erhaltet 25% Rabatt auf fast alle Modelle. Um online an den Discount zu kommen, müsst Ihr lediglich den schon bekannten Code „VIPDEAL25S“ beim Checkout eingeben. Ein Blick auf die neuen Flyknit Prestos lohnt unbedingt! Auch in den Filialen ist die Aktion selbstverständlich gültig. Dort muss allerdings der entsprechende Barcode des Vouchers vorgezeigt werden. Wir wünschen Euch viel Spaß bei der Schnäppchenjagd!

Viele weitere Links zu den Releases dieser Woche findet Ihr wie immer zu gegebener Zeit unter unserem Twitter-Account @sneakerzimmer.

Bilder: Kith, Nike, Slamjam, Afew, asphaltgold, 43einhalb, Ubiq, Sneaker Politics