Sneaker-Zimmer.de | Sneakerzimmer Stories - Sneakers, Reisen & Lifestyle
sneakers, adidas, nike, mew balance, fashion, diadora, stories, sneakerzimmer, sneaker city guide, lifestyle, reisen, travel, sneaker shopping, einkaufen, puma, reebok, yeezy
20043
paged,page,page-id-20043,page-template,page-template-blog-small-image,page-template-blog-small-image-php,paged-65,page-paged-65,, vertical_menu_transparency vertical_menu_transparency_on,qode_grid_1200,side_menu_slide_from_right,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-9.5,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive
 

Sneakerzimmer Stories – Sneakers, Reisen & Lifestyle

Unsere Beiträge aus dem Sneakerzimmer

WAS BISHER GESCHAH

Während bei Nike zuletzt einige Modelle durchaus mit kleineren Schönheitsfehlern zu kämpfen hatten, ist die Qualität der „Made in USA“-Sachen von New Balance über alle Zweifel erhaben. Es macht anscheinend doch einen Unterschied, wo ein Sneaker hergestellt wird. Die USA-Edition von New Balance bietet nicht nur hochwertige Materialien, auch der Shape hebt sich von dem mancher „Made in China“-Gurken ab. Damit relativiert sich zugleich der auf den ersten Blick saftige Preis, der doch ein Stück über dem der Konkurrenz liegt.

Jetzt ist es soweit: Mein zweites Paar Adidas hat unser Sneaker-Zimmer erreicht. Nach dem scheinbar endlosen und manchmal schon etwas nervigen Hype um den Air Max 1 kommt es mir sehr gelegen, endlich mal ein anderes Brand und ein ganz anderes Model mit Animal Pattern auszuprobieren. Der ZX 700 von SNS und adidas consortium ist nur ein eines von drei Modellen aus der ersten Frauen-Kollektion des 2011 wiederaufgelegten consortium-Labels, das sich dieses Mal kreative Unterstützung vom schwedischen Sneaker-Shop „sneakersnstuff“ und Wood Wood holte.

Puma-Sneaker waren für uns bislang ein schwarzes Loch. Obwohl sich hier Turnschuh an Turnschuh reiht, fand sich darunter kein einziges Modell aus Herzogenaurach. Immer mal wieder kam es zwar vor, dass uns ein neuer Puma-Schuh gefiel, gekauft haben wir ihn dann am Ende aber doch nicht. Keine Ahnung wieso. Als vor Wochen die ersten Bilder des von Ronnie Fieg designten Disc Blaze auftauchten, fand ich diesen auf Anhieb ziemlich chic.

Der Roshe Run ist mein Model 2012! Allerdings hielt ich mich beim Release des Roshe Run Camo zunächst etwas zurück, weil ich bisher nicht wirklich viel Camo Stuff im Schrank hatte – weder im Schuh- noch Kleiderschrank. Als Crooked Tongues den Nike Wmns Roshe Run Camo im August online stellte, wurde ich dennoch schwach und freute mich umso mehr, als wenige Tage später der DHL-Mann bei uns klingelte. In der Zwischenzeit sind noch andere Camo Accessories und Klamotten bei uns angekommen. Jedoch trage ich lieber immer nur ein Camo Detail als Highlight – sonst wird es mir etwas zuviel. Auch der Mann darf sich an den Nike Wmns Roshe Run erfreuen, die er glücklicherweise noch in seiner Größe ergattern konnte. Dazu kamen bei ihm Camo Socken von Stance und ein T-Shirt von Carhartt. Für mich gab es eine Camo-Sonnenbrille, Nagellack und ein Tuch.

Mitten in den Reiseplanungen für NYC erreicht uns die Nachricht, ob wir nicht Lust hätten, unsere Sneaker Collection auf der Sneakerness in Köln auszustellen.
 Wir hatten zwar fest eingeplant, die Messe zu besuchen, allerdings erst Sonntags, da wir sicher einen schönen Jetlag mitbringen würden. Auch war uns eigentlich klar, dass die Vorbereitungszeit eigentlich nicht ausreicht, doch je länger wir über das Angebot nachdachten, desto mehr Lust bekamen wir auf diese für uns bislang einmalige Aktion. Unsere Neugier wuchs und so riefen wir die Sneakerness-Leute schließlich zurück. Nach nur wenigen Sekunden wussten wir eigentlich schon: „Oh Mann, da können wir nicht „nein“ sagen. Wir müssen das irgendwie schaffen und wach bleiben.“ Und schon waren wir mitten in den Vorbereitungen.

Die letzten zwei Tage fand in den Ehrenfelder Balloni-Hallen wieder einmal die für junge, trendige Mode bekannte Verkaufsmesse „Fresh“ statt. Wir sahen an Tag 2 einmal vorbei. Wie erwartet viel junges Publikum zwischen 18 und 30, viel Alternatives, aber auch viele professionelle Labels wie Boom Bap, Reell oder Supreme Being. Dazu duftende Waffeln, Bio-Limonade und sportliches Schuhwerk. Eben das, was man von Ehrenfeld so kennt. Die Sneaker-Ecke fiel eher übersichtlich aus. 2-3 Vintage-Sachen wie der Agassi oder ein alter Asics A6 konnten mir schon gefallen, aber mit nach Hause nehmen musste ich sie dann doch nicht. Es kommt in den nächsten Wochen ohnehin noch genug (eigentlich viel zu viel) neues Zeug.

Sneaker-Shopping am Black Friday

Diese Sache mit dem „Black Friday“ ist ja auch so ein Trend, der wie Halloween immer stärker aus den USA zu uns hinüber schwappt. Im Gegensatz zum nervigen Halloween-Spuk ist dies jedoch eine Sache, die mir ausnahmsweise gefällt. Während der Mann im Internet bereits einige Black-Friday-Schnäppchen an Land zog, bin ich noch auf der Suche nach dem großen Sale-Hammer. Bis ich den finde, habe ich ganz langweilig erst einmal den Jordan IV Retro „Bred“ geshoppt (wie so ziemlich jeder). Habe mich dabei für die GS-Version entschieden. Dort passt mir die 40 einfach besser als die vergleichbare US7 bei den Herrengrößen. Schöner Nebeneffekt: Der GS ist glatte 50 Euro billiger.

Whoop whoop!

Ab sofort gibt es unter dieser Adresse alles rund um unser gemeinsames Hobby: Sneakers! Die Frage, ob die Welt eine weitere Webseite mit Turnschuh-Bildern und Infos wirklich braucht, beantworten wir selbstbewusst mit „Ja aber sicher“. Ansonsten hätten wir dieses Projekt gar nicht erst in Angriff genommen. Dabei stehen für uns und hoffentlich auch für Euch der Spaß und die Leidenschaft für Sneakers im Vordergrund. Hier sollen keine Nachrichten aus der Szene zum x-ten Mal durchgekaut werden. Dafür gibt es andere und sehr viel bessere Adressen im Netz. Uns geht es darum, Sneaker-Fans und solche, die es werden möchten, für unser Hobby zu begeistern und mit Anekdoten, persönlichen Einblicken, Fotos und alles, was sonst noch dazu gehört, zu unterhalten.