Roos Tag

RoosHier folgt nun ein weiteres Kapitel unseres Ein-Tages-Trips zur Berliner „Fashionweek“. Nachdem wir Euch schon die Neuheiten von Puma gezeigt hatten, möchten wir als nächstes die kommenden Modelle aus dem Hause KangaRoos vorstellen. Die legendäre Sportschuhmarke, bereits Ende der 1970er Jahre vom inzwischen verstorbenen Bob Gamm gegründet, hat für das zweite Halbjahr nicht nur neue Colorways sondern auch einige neue Modelle auf Lager.

Zu KangaRoos Erfolgsmodellen gehört sicherlich der COIL-R1 mit der gleichnamigen Dynacoil-Sohle, die beim Laufen besondere Dämpfung verspricht. Dank der letztjährigen Overkill-Collabo dürfte der Schuh inzwischen viele neue Fans gefunden haben. Für den kommenden Herbst/Winter wird es angelehnt an den „Abyss“ einen sehr ähnlichen CW geben. Wer es etwas dezenter mag, sollte die Farbkombination weiß/schwarz oder grau/schwarz versuchen. Für die Mädels hat man gleich zwei CWs mit floralen Mustern im Angebot. Zusätzlich präsentiert man mit dem COIL-R2 eine starke Weiterentwicklung des R1. Hier sind zunächst drei Farbvarianten geplant – darunter ein ziemlich frischer Mix aus Dunkel- und Hellblau.

Bleiben wir noch etwas bei KangaRoos’ Neuerscheinungen. Zu diesen zählt auch der 2013 kreierte „Runaway“, der mit seiner Silhouette an die erfolgreichen Runner der neunziger Jahre erinnert. Wie wir uns am Stand von KangaRoos selbst überzeugen konnten, sind Formprobleme für den Neuling ein Fremdwort. Auch der CW gefällt. Im ersten Moment mussten wir etwas an Le Coq Sportifs R1000 denken. Neben dem „Runaway 001“ schickt man mit dem „Runaway 002“ ein noch schnittigeres Modell ins Rennen. Von diesem sollen zunächst zwei Versionen (in rot/weiß/grau bzw. blau/weiß/grau) in den Handel kommen.

Das immer populäre Trekking-Thema versucht man mit dem „Frenzy“ als Low- und Midcut-Version abzudecken. Weiches Suede und Nubuck sorgen für einen edlen Look der Outdoor-inspirierten Schuhe, die gerade im Herbst ein zuverlässiger und stylischer Begleiter sein dürften. Auch von diesen sind mehrere CWs in Planung. Neben den hier Abgebildeten soll es auch einen Schwarz/Dunkelgrauen sowie einen Blau/Roten Midcut geben. Wer es gerne etwas exklusiver mag, der ist bei dem in Deutschland gefertigten COIL-R1 aus echtem Leder richtig. Dieser Premium COIL-R1 kostet allerdings 250 Euro. Aber soviel will Nike bekanntlich auch für seinen gar nicht mal so tollen Air Max Flyknit „Made in China“ haben.

Damit sind wir am Ende unseres kleinen Überblicks angekommen. Natürlich interessiert uns Eure Meinung. Welche Modelle haben es Euch angetan? In jedem Fall sollte man das Känguruh nicht aus den Augen verlieren. Wir bleiben an ihm dran.

E. & M.