Sneaker Zimmer
 

Drop Weekly (8/2018) – Pharrell x adidas Hu Holi NMD, asphaltgold x Asics, atmos x Nike Animal Pack 2.0

Drop Weekly (8/2018) – Pharrell x adidas Hu Holi NMD, asphaltgold x Asics, atmos x Nike Animal Pack 2.0

Die Qualität eines Retros scheint immer etwas Glückssache zu sein. Die letzten Wmns Outburst haben uns begeistert, manch anderer Release dagegen weniger. Verlass war bislang auf die neuen Air Max 180. Sowohl der Ultramarine als auch zuletzt die grellpinken Edel-180er von Comme des Garcons konnten uns überzeugen. Nun ist seit heute ein weiterer Air Max 180-Klassiker wieder erhältlich. Der Bright Ceramic mit seinem orangenen Swoosh sieht auf den Bildern von 43einhalb nach einem echten Retro-Highlight aus. Ansonsten ist das Modell dank seines besonderen Air-Fensters, das seinerzeit zum ersten Mal die Außensohle eines Air Max durchbrach, natürlich schon lange eine Legende. Auch direkt bei Nike, bei TGWO, Bstn und Solebox findet Ihr noch die meisten Größen des neuen Air Max 180. Außerdem ist der Air Max 180 zusammen mit dem Air Max 93 für kurze Zeit wieder Teil des NikeiD-Programms. Die „fluffy“ Vorlage von Ralph Steadman ist unser Liebling.

Drop Weekly

Der Eindruck, dass der NMD-Hype vorbei ist, täuscht sicher nicht. Auch wenn wir noch immer von den Qualitäten vor allem der ersten NMD-Releases überzeugt sind, so ist die Sättigung einfach nicht zu leugnen. Wieder mal wurde ein Modell einfach überstrapaziert, wobei sich dieser Fehler bei fast jedem Brand feststellen lässt. Auch die neuen NMD-Silhouetten wie der NMD Racer konnten bislang keinen bleibenden Eindruck hinterlassen. Immerhin gibt es nun wieder einen NMD-Release, der uns wirklich gut gefällt. Die beiden neuen NMD CS2 PK in schwarz bzw. beige knüpfen an den Erfolg der schon etwas älteren, cleanen NMD-Looks an. Weniger ist bekanntlich mehr, besonders bei einem Modell wie dem NMD CS2. Natürlich stellt sich die Frage, ob man mit dem Wissen in Bezug auf die NMD-Sättigung gleich am Release-Tag zuschlagen soll. Vermutlich kann man beide NMD CS2 entspannt in wenigen Wochen im Sale mitnehmen. Der beige Wmns-Release scheint zumindest perfekt in den Frühling zu passen. Bei 43einhalb, Allike, Afew und direkt bei adidas werdet Ihr fündig.

Drop Weekly

Und noch einmal NMD: Dieses Mal jedoch in einer Very-Premium-Edition. Wieder stellen die Künstler von Hender Scheme einen sehr besonderen NMD-Release vor. Nach dem Tan-Colorway aus dem letzten Jahr folgt die neue Hender-Version den Spuren des schwarzen OG-Colorways inklusive roten und blauen Plugs. Bestes Leder und eine Fertigung nach japanischer Handwerkskunst sollten auch bei diesem Hender Scheme garantiert sein. Das Ergebnis ist mehr Kunstwerk als Sneaker. Auch wenn wir ansonsten nicht dafür sind, Schuhe nur ins Regal zu stellen, so ist dieses Paar doch wie für die Vitrine gemacht. Ebenfalls Teil des neuen Hender Scheme-Drops sind ein silberfarbener Micropacer (einfach nur wow) sowie ein schwarz/lederbrauner Superstar. Ab Freitag findet Ihr die neue Hender Scheme-Kollektion bei adidas.

Drop Weekly

Nach dem Release des Hu Holi „Blank Canvas“ setzen Pharrell und adidas ihre Serie zu Ehren des indischen Farbfestivals fort. Dieses Mal geht es dann auch deutlich bunter zur Sache. Das gilt sowohl für die neuen Hu Holi NMD „Power Dye“ als auch für die dazu passenden Klamotten im Batik-Style (das Handtuch ist echt nice). Wie schon vom Blank Canvas wird es auch von neuen Hu Holi-Designs noch weitere Sneaker-Ableger geben. In diesem Fall erscheinen zeitgleich am Freitag ebenfalls ein recht bunter Stan Smiths sowie ein Tennis Hu im „Power Dye“-Look. Legt man die Erfahrungen der früheren Pharrell x adidas-Releases zu Grunde, so dürften sich wieder alle auf die Hu Holi NMD stürzen. Einen Online-Release wird es in der Nacht zu Freitag bei Bstn und 43einhalb geben. Bei adidas werden die Hu Holi NMD am Freitag Vormittag nach dem üblichen Raffle-Prinzip/Warteschlange vergeben.

Drop Weekly

Während wir in Europa immer noch auf den Yeezy Boost 700 „Wave Runner“ warten müssen – wir geben die Hoffnung nicht auf – bekommen wir die Wartezeit mit einem weiteren Powerphase-Release versüßt. Dabei ist der angekündigte schwarze Colorway genau so basic und solide wie die vorangegangenen Drops des cleanen Tennis-Sneakers. Keine große Spielerein, dafür ein wirklich guter Casual-Sneaker, der ohne Kanye vermutlich im Sale landen würde. Allerdings ist der Preis mit 120 Euro durchaus in Ordnung, zumal wir von der Qualität und Verarbeitung zuletzt doch positiv überrascht werden. Neben dem üblichen Release-Ablauf bei adidas (Samstag 10 Uhr) gibt es den neuen Powerphase ab Samstag auch bei Uebervart, TGWO und Afew (Instore first). Beim Voo Store könnt Ihr Euch noch bis Freitag 10 Uhr für das Online-Raffle eintragen.

Drop Weekly

Dass wir uns im „Air Max Month“ befinden, ist keine Neuigkeit. Ebenso wenig dürfte der anstehende Release des „atmos Animal Pack 2.0“ noch jemanden überraschen. 12 Jahre nach den legendären atmos-Versionen folgt endlich die leicht abgewandelte Neuauflage. Geblieben ist der wilde Mix aus verschiedenen Animal-Prints, der trotz (oder gerade wegen) seiner wild durcheinander gewürfelten Anordnung auch im Jahr 2018 noch immer funktioniert. Allen Tierfreunden sei versichert, dass es sich nur um synthetische Tierhaare handelt. Warum man sich dazu entschlossen hat, die helle Toebox des OG gegen eine schwarze auszutauschen, wissen wir nicht. Vielleicht sollten beide Paare schon aus der Ferne deutlich voneinander zu unterscheiden sein. Der Air Max 1 ist sicherlich der beliebtere der beiden atmos, wobei wir auch ganz gerne den neuen Air Max 95 in unsere Air Max-Sammlung aufnehmen würden. Allerdings sind 250 Euro selbst für einen atmos-AM95 schon mal eine Ansage. So oder so wird der Hype jedes verfügbare Paar aufsaugen. Ob es dann bei echten Air Max-Liebhabern, Hypekids oder den Resellern landet, ist wieder eine andere Frage. Nike selbst nutzt wieder das bekannte Draw-System, um nach dem Zufallsprinzip (?) die glücklichen Käufer zu bestimmen.

Drop Weekly

Wir haben bereits in den vergangenen Wochen regelmäßig wieder Asics-Releases im Weekly vorgestellt. Und auch in dieser Woche gibt es von AsicsTiger wieder ein echtes Highlight. Scheint ganz so, als könnte 2018 für die Marke ein richtig gutes Jahr werden. Vermutlich habt Ihr bereits erste Bilder des asphaltgold x Asics Gel-DS Trainer „Jugendstil“ auf Instagram oder Facebook gesehen. Tatsächlich haben Dani und sein Team aus der klassischen Running-Silhouette verdammt viel rausgeholt. Zunächst freien wir uns immer, wenn eine Collabo ein Thema mit Bezug zum Store und dessen Heimatstadt – in diesem Fall Darmstadt – aufgreift. Doch was wäre eine originelle Idee ohne die perfekte Umsetzung? Schon der Colorway verdient die maximale Punktzahl. Das sandfarbene Suede erinnert uns spontan an einen alten Foot Patrol-Saga. Pinke Tiger-Stripes und ein auberginen-farbenes Lining sorgen für Abwechslung und Frische. Hinzu kommen viele Details, die wir uns von einer Collab einfach abwarten. Das Jugendstil-Motiv auf den Innensohlen, das asphaltgold-Branding, die massive Box, die es so nur bei asphaltgold geben wird: Asics-Fans werden von diesem Release garantiert nicht enttäuscht sein. Für den Instore-Release könnt Ihr Euch am Freitag „Save your size“-Tickets im AGC-Store abholen, die zum Kauf des Schuhs am Samstag im Designhaus Darmstadt berechtigen. Der Online-Verkauf startet dann am Samstag um 18 Uhr.

Drop Weekly

Viele weitere Links zu den Releases dieser Woche findet Ihr wie immer zu gegebener Zeit unter unserem Twitter-Account @sneakerzimmer und ab sofort auf unserer neuen Release-Seite. Der Drop Weekly-Beitrag enthält Affiliate-Verlinkungen zu verschiedenen Online-Shops.

Bilder: Bstn, Afew, 43einhalb, asphaltgold, adidas

No Comments

Post A Comment

Send this to a friend