Sneaker Zimmer
 

Sneaker City Guide – San Francisco

Willkommen in unserem City Guide –  San Francisco

San Francisco ist einer dieser Städte, zu der jedem sofort ein Bild durch den Kopf schießt, selbst wenn er/sie noch nie da war. Manche denken an die Golden Gate Bridge, andere an Flower Power, Cable Cars und Hippies. Auch für die Sneaker- und Streetwearkultur an der Westküste ist die Stadt am Pazifischen Ozean von großer Bedeutung. Und selbst wenn man natürlich immer etwas im Schatten von LA steht, so hat sich in San Francisco doch eine durchaus nennenswerte Szene etabliert. Nicht zuletzt werden Foodies die Stadt schnell in ihr Herz bzw. Magen schließen. Die Zahl an guten Restaurants, an kleinen Cafés und kulinarischen Geheimtipps scheint beinahe unendlich.

Stores
Store Portrait
Survival Guide San Francisco
 Tipps zur Ankunft

Tipps zur Ankunft

Von Deutschland fliegen mehrere Airlines San Francisco direkt an. Wer etwas Geld sparen möchte und dennoch keine Lust auf lästiges Umsteigen hat, für den empfehlen wir einen Flug bis San Jose. Dorthin fliegt zum Beispiel die Lufthansa von Frankfurt aus und das meist zu günstigeren Tarifen. In unserem Fall konnten wir dadurch pro Person nur für den Hinflug über 150 Euro sparen. Vom Flughafen San Jose bzw. der kostenlos mit dem Airport-Shuttle erreichbaren Station Santa Clara kann man dann mit dem Caltrain in gut 80 Minuten ganz bequem bis nach San Francisco weiterfahren. Die Fahrt kostet pro Person lediglich 10 Dollar. Eine Ankunft in San Jose hat zudem den Vorteil, dass man an einem sehr kleinen Airport mit kurzen Wegen landet, wo die Abfertigung an der Immigration recht schnell geht.
Auf die Lage kommt es an!

Auf die Lage kommt es an!

Bei einem Städtetrip möchte man dort wohnen, wo es einerseits schön ist, wo aber auch viele interessante Spots am besten innerhalb weniger Minuten erreichbar sind und eine gute Anbindung an Busse oder Bahnen besteht. Übertragen auf San Francisco können wir die Viertel Fillmore, Hayes Valley und Japantown empfehlen. Hier kommt eine zentrale Lage mit einer interessanten und zugleich nicht von Touristen überlaufenen Gegend zusammen. Dazu finden sich dort auch viele gute Restaurants, Bars, Cafés und Shops. Die Viertel gelten als sehr sicher und bieten sowohl gute Hotel- als auch Airbnb-Angebote. Wir haben im Kimpton Buchanan Hotel in Japantown gewohnt (würden wir jederzeit wieder so machen). Gleich vor der Haustüre fahren mehrere Buslinien, ab mit denen man innerhalb kürzester Zeit weite Teile der Stadt erreicht. Abraten würden wir von einem Aufenthalt in Downtown.
Die Stadt erkunden

Die Stadt erkunden

Dank Automatik-Schaltung in den Mietwagen ist das Auto fahren in San Francisco trotz der zum Teil erschreckend steilen Straßen doch recht unkompliziert. Wer gerne zu Fuß läuft, bekommt praktisch umsonst noch ein extra Fitnessprogramm, wobei einem das mit dem bergauf und bergab gehen nicht überall begegnet. Wirklich unkompliziert ist die Benutzung von Bus und Bahn. Mit der MuniMobile-App kann man seine Tickets bargeldlos über Paypal/Kreditkarte kaufen und dann vor Fahrtantritt mit einem Klick aktivieren. Oder man kauft sich mit der App gleich eine Mehrtageskarte. Auch das Angebot von Uber und Lyft ist praktisch in der ganzen Stadt zu jeder Tageszeit sehr gut.
Stadtplan

Send this to a friend