Sneaker Zimmer
 

Drop Weekly (26/2017) – mita x Asics, Nike Air Max 97 Skepta, Hender Scheme x adidas, Nike Rebel Skulls Pack

Drop Weekly (26/2017) – mita x Asics, Nike Air Max 97 Skepta, Hender Scheme x adidas, Nike Rebel Skulls Pack

Asics bleiben auch bei ihren Collabos dem Gel-Mai treu. Nach Bodega, Kith und SlamJam sind es nun die Veteranen von mita Sneakers aus Tokio, die ihre Version des erstmals 1999 vorgestellten Runners präsentieren. Dieses schließt an mitas Gel-Lyte III-Entwurf aus dem Jahr 2010 an, der ebenfalls ein reflektierendes Leoparden-Muster besaß. Ansonsten ist das Design eher zurückhaltend, was angesichts der ohnehin bereits ungewöhnlichen Gel Mai-Silhouette mit ihrem asymmetrischen Lacing sicherlich kein schlechter Einfall ist. Der Einsatz von Technologien aus dem Performance-Bereich von Asics sorgte zudem für eine spürbare Gewichtsreduzierung im Vergleich zum Original. Letztlich bleibt auch dieser Gel-Mai ein Sneaker, den man entweder mag oder mit dem man absolut nichts anfangen kann. Ab Freitag findet Ihr die mita-Collab bei Afew, 43einhalb, TGWO und asphaltgold.

Drop Weekly

Als letzte Woche plötzlich die beiden Buchstaben „SK“ über dem bekannten Air-Logo an unterschiedlichen Locations wie dem Londoner NikeLab wie aus dem Nichts auftauchten, ging das Rätselraten los. Dabei war das Rätsel recht schnell entschlüsselt. Nike kündigte mit dieser gelungenen Marketing-Aktion seine Zusammenarbeit mit dem britischen Rapper Skepta an. Der ist seit seiner Kindheit bekennender Air Max-Fan, was aus ihm einen perfekten – weil glaubwürdigen – Botschafter und Collabo-Partner macht. Interessanterweise fiel die Wahl auf den Air Max 97, der ohnehin von Nike zurzeit mächtig gepusht wird. Bei Skepta hätten wir uns auch gut einen Air Max 90 oder Air Max Plus vorstellen können. Aber vielleicht kommt da ja noch was. Mit seinem Air Max 97 Sk ehrt Skepta zwei seiner Lieblingsstädte: London und Marrakesch. Der auffällige Colorway mit seinen schimmernden Kupfertönen wirkt dann auch sehr orientalisch. Insofern muss man dem Overkill die perfekte Inszenierung des Schuhs attestieren. Verfügbar ist der Air Max 97 Sk dort ab Samstag zunächst nur instore. Bei Nike selbst soll die Collabo um 9 Uhr online gehen. Allzu viel Zeit sollte man sich in beiden Fällen mit seiner Kaufentscheidung nicht lassen.

Drop Weekly

In einem tiefblauen Indigo (doppelt hält besser) präsentiert sich dieser Footscape NM Premium. Der unterschätzte Verwandte des Footscape Woven sieht in dieser Variante noch besser aus. Gum-Elemente auf der Sohle und ein gewebtes Obermaterial runden den perfekten Footscape-Look ab. Uns muss keiner mehr von den Qualitäten dieses zugegeben etwas ungewöhnlichen Schuhs überzeugen. Zum Indigo-Pack gehören außerdem noch ein Air Max 90 und ein Air Force 1’07. Das Trio findet Ihr ab Freitag bei Nike, 43einhalb und TGWO.

Drop Weekly

Hender Scheme aus Japan stehen für Handwerkskunst auf allerhöchstem Niveau. Dabei sind die handgefertigten Modelle zu gleichen Teilen Handwerk wie Kunst. Schon in der Vergangenheit haben sie mit ihren Umsetzungen beliebter Sneaker-Silhouetten regelmäßig für Aufsehen gesorgt. Der Nike Presto im Hender Scheme-Look ist bislang vielleicht einer ihren schönsten Arbeiten. Nun haben sich die Japaner an drei adidas-Modelle gewagt. Deren Spektrum reicht vom Klassiker Superstar über den großartigen MicroPacer bis zum Neuling NMD R1 (diesmal ohne Primeknit haha). Jedes Paar schlägt dabei mit knapp 1000 Euro ein ziemliches Loch ins Sneaker-Budget. Aber natürlich bewegen wir uns hier eigentlich schon gar nicht mehr auf dem Level eines üblichen Releases. Die Hender Scheme-Entwürfe sind eigentlich mit nichts zu vergleichen. Limitiert auf jeweils 900 Paare pro Modell erscheint die Hender Scheme x adidas-Kollektion am Samstag u.a. bei Footpatrol, SNS, END und SlamJam.

Drop Weekly

Bald ist es wieder soweit. Zum Oktoberfest strömen Ende September Jahr für Jahr Millionen Menschen auf die Münchener Wies’n. Pünktlich dazu kommt von adidas der perfekte Sneaker. Dass es sich dabei um den adidas München handelt, ist nur konsequent. Gleiches gilt für die Umsetzung im Lederhosen-Look. Verschiedene Brauntöne, Stickereien und ein unmissverständliches „Prost“ zieren diesen adidas-Klassiker, der in der Oktoberfest-Version als Premium-Release „Made in Germany“ erscheint. Damit erklärt sich auch der auf den ersten Blick sicherlich ambitionierte Preis von knapp 200 Euro. Bereits ab dem kommenden Samstag ist der adidas München „Oktoberfest“ bei 43einhalb, TGWO zu finden.

Drop Weekly

Wer es geschafft hat, das Wochenende ohne Dezimierung seines Sneaker-Budgets zu überstehen, für den bietet Nike bereits am Montag die nächste Gelegenheit zum Geld ausgeben. Dann erscheint das „Rebel Skulls Pack“ bestehend auf Air Max 1, Air Max 90 und Air Max 95. Als die ersten geleakten Bilder davon auftauchten, konnte man bei flüchtiger Betrachtung eine Mastermind-Collabo vermuten. Aber auch ohne das Hype-Etikett der Japaner können sich die drei vorrangig schwarzen Air Max-Designs absolut sehen lassen. Die Kombination aus schwarzem Suede-Upper und weißer Midsole beim Air Max 1 ist eine ziemlich sichere Bank. Auf der Zunge befindet sich statt dem Nike-Logo besagter Totenkopf. Ganz unrebellisch gibt es das „Rebel Skulls Pack“ ab Montag bei Nike, TGWO, Bstn und asphaltgold.

Drop Weekly

Schließlich wollen wir noch auf den EU-Release des Bait x adidas EQT Support „R&D Packs“ hinweisen. Nur eine Woche nach dem Release bei Bait kommen die beiden Modelle auch zu den bekannten Consortium-Adressen in Deutschland wie TGWO und Overkill. Während der weiße EQT Support 93/16 mit einem Glow-in-the-Dark-Feature ausgestattet wurde, besitzt der schwarz-weiße EQT Support 93/17 ein reflektierendes Upper. Beides sind somit recht techniklastige Umsetzungen, was uns aber durchaus gefällt und zum R&D-Thema passt. Auch dass sich die besonderen Eigenschaften der EQTs erst auf den zweiten Blick zeigen, spricht für Understatement. Erhältlich ist die Collabo ab Samstag auch beim Summer Store, bei END und Sneakers76.

Drop Weekly

Viele weitere Links zu den Releases dieser Woche findet Ihr wie immer zu gegebener Zeit unter unserem Twitter-Account @sneakerzimmer. Der Drop Weekly-Beitrag enthält Affiliate-Verlinkungen zu verschiedenen Online-Shops.

Bilder: Overkill, Hender Scheme, 43einhalb, TGWO,

No Comments

Post A Comment

Send this to a friend