Sneaker-Zimmer.de | Drop Weekly
597
archive,category,category-drop-weekly,category-597,ajax_fade,page_not_loaded,, vertical_menu_transparency vertical_menu_transparency_on,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-9.5,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

Drop Weekly

Lust auf pinke Zuckerwatte? Obwohl bei den aktuellen Temperaturen ein Eis sicherlich die bessere Wahl gewesen wäre, haben wir auch nichts gegen einen Zucker-Angriff aus Kopenhagen. Dort sind bekanntlich Naked Zuhause, die ebenso fleißig wie zielstrebig an weiteren Projekten mit großen Brands arbeiten. Nach dem Sneaker Exchange-Release zusammen mit adidas und Kith führte der jüngste Weg die Naked-Crew sogar bis nach Japan zu Onitsuka Tiger. Der Naked x Onitsuka Tiger GSM „Cotton Candy“ ist in der Tat eine ziemlich süße Versuchung. Das pink-weiße Streifenmuster verbreitet echtes Sommerfeeling in einem absolut femininen Retro-Look. Typisch Naked! Der Casual-Sneaker erscheint am Freitag sowohl in den Naked-Stores in Kopenhagen und Aarhus als auch online auf Nakedcph.com (zum Preis von 110 Euro).

Drop Weekly

Ein „Hard Sell“ ist bislang der doch sehr performance-lastige Gel-Mai. Selbst die ersten Ronnie Fieg-Entwürfe stießen auf ein recht geteiltes Echo. Von dem grandiosen weil absolut radikalem Slam Jam-Design wollen wir erst gar nicht sprechen. Dennoch setzt man bei Asics weiter auf die Tech-Silhouette – auch bei Collabos. Der jüngste Gel-Mai stammt von Bodega aus Boston, die mit ihrer Collabo auf die Parallelen zur menschlichen Anatomie abstellen. Die markante Optik des Gel-Mai „Underground“ wird hier zu einem Spiegelbild unseres Skeletts. Dazu passen auch der wilde Materialmix und das ebenfalls eher ungewöhnliche farbliche Zusammenspiel aus verschiedenen Grau- und Brauntönen. Die Idee mit dem anatomischen Fußabdruck auf den Außensohlen mag von Clot geklaut sein, gut finden wir sie dennoch. Dazu wird es noch eine passende Apparel-Collection geben, für die man das Skelett-Motiv auf Longsleeves, Shirts und Hoodies inklusive Bodega-Branding übertrug. Der Online-Release findet am Freitag um 17 Uhr deutscher Zeit (11.00 AM EST) statt.

Drop Weekly

Schon mehrfach haben Ronnie Fieg und sein Kith-Imperium mit Filling Pieces aus Amsterdam zusammengearbeitet. Beide Seiten stehen für den Trend, Streetwear und Fashion im Footwear-Segment miteinander zu verbinden. Auch ihr neues Projekt folgt dieser Philosophie. Der von Fieg entworfene Sandal Trainer ist darüber hinaus ein optisch wirklich gelungener Hybrid aus klassischem Fashion-Sneaker und Luxus-Sandale. Das Neopren-Upper verspricht ein angenehmes Tragefühl und eine Passform, die sich wie eine Socke dem eigenen Fuß anpasst. Premium Leder sorgt wiederum für eine optische Veredelung des ungewöhnlichen Designs, das laut Kith und Filling Pieces sowohl am Strand als auch auf der Straße funktionieren soll. Neben einer All Black-Version gibt es den Sandal Trainer auch in einem sommerlichen Vegtan-Colorway. Zum Preis von jeweils 180 Dollar geht die Collabo am Freitag um 17 Uhr deutscher Zeit bei Kith online.

Drop Weekly

Am Samstag können alle Pacemaker-Freunde Verstecken spielen. Zumindest sind die Stücke des zweiten „Hide & Seek“-Drops ganz auf Tarnung in der Natur ausgerichtet. Das besondere „Pacemaker-Camouflage“ auf dem Hoodie bietet sogar ein kleines Suchspiel. Wie wir hören, fällt der Hoodie eine Nummer kleiner aus. Eine von beiden Seiten tragbare Weste im gleichen Camouflage-Look ist ebenfalls Teil dieses Drop, der die früheren Pacemaker-Entwürfe komplettiert. So (aus-)gerüstet kann das Outdoor-Abenteuer starten! Hoffentlich sind die Pacemaker-Server am Samstag auf den Ansturm vorbereitet. Außerdem könnt Ihr es am Samstag Mittag bei TGWO, 43einhalb und Overkill versuchen.

Drop Weekly

Ganz auf Sommer eingestellt ist man auch bei Titolo. Die Schweizer setzen nach dem Diadora „Five Almonds“ ihre Collabo-Serie nun mit New Balance fort. Dabei haben sich beide Partner auf den relativ neuen 247 geeinigt. Das kräftige Dunkelblau des „Deep Into the Blue“ soll natürlich an tiefblaues Wasser und einen sonnigen Tag am Meer erinnern. Allein schon der Gedanke daran verspricht Abkühlung. Als farblicher Kontrast zum blau eingefärbten Suede fällt sofort das lilafarbene New Balance-Logo ins Auge. Der Frottee-Stoff könnte auch aus einem Badetuch entnommen worden sein. Abgerundet wird der stimmige Look des Titolo x New Balance 247 durch eine cleane Gumsohle. Bei Titolo sollen Restpaare nach dem Instore-Release im Laufe des Samstags online gehen. Knapp 120 Euro sind hierfür anzulegen.

Drop Weekly

David Chang ist nicht nur in der Küche ein Rockstar. Der Momofuku-Chef hat inzwischen ein kleines Food-Imperium aufgebaut. Seine Restaurants wie das Momofuku in New York sind aus keinem Foodie-Guide mehr wegzudenken. David Chang mag aber nicht nur gutes Essen sondern auch Sneakers. Nike SB schenkte Chang daher nun seinen eigenen Schuh. Der Momofuku Dunk SB besitzt ein robustes Upper in dunkler Denim-Optik. Als Vorlage diente dabei die Arbeitskleidung der Köche bzw. deren Küchenschürzen. Auch das Momofuku-Branding darf auf dem Dunk nicht fehlen. Der Release findet am Samstag um 9 Uhr bei Nike statt. Beim Blowoutshop könnt Ihr bereits heute zuschlagen. Wir wünschen guten Appetit!

Nike-SB-Dunk-High-Pro-Momofuko-7_native_1600

Eigentlich nur der Vollständigkeit halber wollen wir auf den nächsten Yeezy Boost 350 v2 hinweisen. Überall laufen derzeit die „Zebra“-Raffles für den Release am Samstag. Ein Entkommen scheint insbesondere auf Instagram eigentlich unmöglich. Die Yeezy-Lawine rollt erbarmungslos, wobei uns manche Release-Modelle durchaus Gefallen. Dazu zählen die Online-Raffles von 43einhalb, TheNextdoor und Shoez Gallery, für die man sich ganz einfach und schnell auf den jeweiligen Seiten mit seiner Wunschgröße eintragen kann. SNS haben den Online-Release aufgrund des schwedischen Mittsommerfests mal eben auf Montag verlegt. Wie genau der Schuh dann released wird, will man kurz vorher bekannt geben. Natürlich könnt Ihr es am Samstag Vormittag auch direkt bei adidas versuchen. Wir wünschen allen Zebra-Jägern viel Erfolg und natürlich das nötige Glück!

Drop Weekly

Als Fans des Vapormax müssen wir uns wohl kaum noch outen. Das dürfte sich inzwischen herumgesprochen haben (erst diese Woche haben wir dazu einen neuen Blogpost erstellt). Zu den bislang beliebtesten Vapormax zählte ganz klar der All Black-Release, der trotz des stolzen Vapormax-Preises ziemlich schnell vergriffen war. Es dürfte daher manch einen freuen, wenn Nike in der nächsten Woche genau diesen Vapormax noch einmal in Männer- und Frauengrößen herausbringt. Allerdings muss man sich noch bis zum 29. Juni gedulden, doch dann sollte man sich mit der Kaufentscheidung besser nicht allzu lange Zeit lassen. Am gleichen Tag erscheint hierzulande auch die feuerrote Clot-Collabo u.a. bei Overkill. Offenbar hat Nike mit diesem Modell noch viel vor.

Drop Weekly

Am nächsten Mittwoch bringen Parley und adidas ein neues Boost-Trio an den Start. Auch dieses besteht wieder aus einem UltraBoost, einem UB Uncaged sowie einem UltraBoost X – dieses Mal in einem frischen Eisblau. Fast noch besser als die neuen Designs gefällt uns die Parley-Philosophie, weggeworfenen Plastikmüll sinnvoll wiederzuverwerten und daraus Schuhe und Kleidung herzustellen. Jede Firma nutzt inzwischen nur zu gerne ein großes Wort wie „Nachhaltigkeit“. In der Partnerschaft zwischen Parley und adidas wird dieser Gedanke aber tatsächlich umgesetzt. Noch haben wir ein paar Tage Zeit, uns auf einen Favoriten aus dem neuen Parley x adidas-Drop zu einigen.

Drop Weekly

Viele weitere Links zu den Releases dieser Woche findet Ihr wie immer zu gegebener Zeit unter unserem Twitter-Account @sneakerzimmer.

Bilder: Bodega, Pacemaker, adidas, Nike, Titolo, Kith

Japan trifft auf Herzogenaurach. Oder anders formuliert: Porter meets adidas Originals. Während die Japaner seit den 1980er Jahren vor allem für ihre qualitativ hochwertigen Taschen im Stil der klassischen Bomberjacken der US Air Force bekannt sind, muss man die Marke mit den drei Streifen nun ahrlich nicht mehr vorstellen. Etwas weniger bekannt erscheint trotz des anhaltenden NMD-Hypes der NMD C1 Chukka, der schon vor längerer Zeit das letzte Mal als END-Collabo erschien. Nun bringen Porter und adidas den hoch geschnittenen Casual-Sneaker zusammen mit einer kleinen Taschen-Kollektion in die Stores. Besonders gefällt uns die handliche, multifunktionale Waist-/ Shoulder-Bag. Als Farbakzent wurde dieses Mal nicht das typische Porter-Orange sondern ein frisches adidas-Blau benutzt. Den gesamten Porter x adidas-Drop findet Ihr ab Samstag bei Originals-Stores wie TGWO, Solebox, Overkill und Sneakers76.

Drop Weekly

Beim neuen EQT-Drop haben sich die adidas-Designer erkennbar vom Erbe der EQT-Serie inspirieren lassen. So signalisiert ein kräftiges Rot schon aus der Ferne, dass man trotz aller Innovation auch die Geschichte und die Tradition niemals vergessen will. Sowohl der mit der Allzweckwaffe Boost ausgerüstete Ultra als auch das Shape-Monster ADV dürften in diesem Colorway viele alte und neue Freunde finden. Als Kölner müssen wir eigentlich nicht erwähnen, dass wir die Kombination aus Rot und Weiß ohnehin ab der Geburt im Herzen tragen. Insofern gibt es zu diesem EQT-Duo auch von uns nur vollste Zustimmung. Insbesondere der EQT Support Ultra macht einen richtig guten Eindruck. Hier zeigt adidas, wie sich geschickt die eigene Tradition im Running-Bereich auf moderne Art neu interpretieren lässt. Beide EQT sind ab Samstag Nacht bei Solebox, asphaltgold, 43einhalb, TGWO und Allike am Start.

Drop Weekly

Wenn es stimmt, dass man sich gerne an die alten Zeiten erinnert, dann dürften Patta wieder einmal leichtes Spiel haben. Schließlich lebt man dort bis heute gut vom Glanz früherer Tage. Gemeint sind damit neben den legendären Nike-Collabos vor allem die Projekte mit Asics. Ihr Amsterdam-Saga oder der legendäre Gel-Lyte III sind sicher für viele Holy Grails. Am morgigen Freitag erscheint nun ein neuer Gel-Lyte III, der als SMU und „Patta exclusive“ zwar keine klassische Collabo ist, dafür aber mit Qualität und Understatement überzeugt. Auch wenn der Colorway eher in den Herbst gepasst hätte, wollen wir uns nicht beschweren. Schon das Nubuck-/Premium Suede-Upper und die perforierte Toebox machen so richtig Lust auf diesen Gel-Lyte III. 10 Jahre sind inzwischen vergangen seitdem Patta und Asics ihre erfolgreiche Zusammenarbeit begannen. Eigentlich unglaublich und ein weiterer Beleg, wie schnell doch die Zeit vergeht. Für alle Patta-Junkies, Nostalgiker und Gel-Lyte III-Liebhaber dürfte dieser Release vermutlich das Highlight der Woche sein.

Drop Weekly

Was wäre der perfekte Sneaker ohne die dazu passenden Socken? Vermutlich nicht mehr ganz so perfekt. Insofern ist es nur konsequent, wenn ein Socken-Label wie Stance und eine Trainer-Institution wie New Balance gemeinsame Sache machen. Das „Art of the Kit“-Pack beinhaltet zwei „Made in USA“-Fabrikate aus New Balances Lifestyle-Serie. Während der 997 Boston, die Heimatstadt von New Balance, repräsentiert, soll der blau-beige 1978 das Westküstenfeeling von San Clemente vermitteln. Dort sind Stance Zuhause. Kreativen Input holten sich beide Partner zudem von den Illustratoren Mark Oblow und Matthew Zaremba, die an grafischen Details und am Farbdesign arbeiteten. Selbstverständlich gibt es zu beiden Modellen die farblich passenden Stance-Socken. Wie alle Made in USA-Releases sind auch diese beiden New Balance-Trainer nichts für Schnäppchenjäger. Wer sich von den Pricetags (260 bzw. 200 Euro für den 1978) nicht abschrecken lässt, sollte ab Samstag bei Hanon, END oder 43einhalb vorbeischauen.

Drop Weekly

Zum Ende werfen wir schon mal einen Blick in die nächste Woche. Auf den Release der beiden Nike Air Max 1 Jewel Quickstrikes dürfte sich viele der alten Air Max-Fans freuen. Tatsächlich hat Nike die Qualität seiner Air Max-Releases in den letzten Monaten stark verbessert. So gehören die AM1 Pinnacle sicherlich zu den qualitativ besten Air Max-Drops der vergangenen Jahre (für uns ein Pflichtkauf spätestens im Sale). Die beiden neuen Air Max 1 Premium (Rare Ruby & Black Diamond) hinterlassen auf den bislang veröffentlichten Bildern ebenfalls einen starken Eindruck. Durch die transparente Außensohle schimmert ein gewaltiger Swoosh. Und dann wäre da natürlich noch der Mini-Swoosh im typischen Jewel-Look. Ab dem 15. Juni sind die Air Max 1 Premium nicht nur bei Nike sondern auch bei gut sortierten Stores wie Overkill, Solebox, asphaltgold und TGWO erhältlich.

Drop Weekly

Viele weitere Links zu den Releases dieser Woche findet Ihr wie immer zu gegebener Zeit unter unserem Twitter-Account @sneakerzimmer.

Bilder: Patta, 43einhalb, adidas Originals, Overkill, New Balance/Stance

Dem Release der beiden Air Max 1 Jewel Mitte Juni fiebern nicht nur wir schon sehnsüchtig entgegen. Die Wartezeit kann man sich ab heute mit einem anderen Jewel-Release ziemlich leicht überbrücken. Das Nike Cortez „Jewel Pack“ ist wunderbar oldschool und schon deshalb echte Turnschuh-Nostalgie. Keine Sneaker-Sammlung ohne mindestens ein Paar Cortez wäre aus unserer Sicht komplett. Das cleane, weiße Leder-Upper lässt noch heute unser Herz höher schlagen. Aber eigentlich trifft das auf alles am Cortez zu. Der schwarze respektive rote Jewel-Swoosh setzt optisch natürlich den größten Akzent. Beide Quickstrikes findet Ihr im Nike-Webstore, bei TGWO, asphaltgold, 43einhalb und Bstn.

Drop Weekly

Benannt nach einer englischen Grafschaft kommt von New Balance in dieser Woche das „Cumbrian Pack“ in die Stores. Dass es sich dabei allesamt um „Made in UK“-Fabrikate aus der dortigen Produktion handelt, dürfte eigentlich selbstverständlich sein. In ihren Farben orientieren sich die drei Modelle an der Flagge der Region Cumbria, die auch auf der Zunge abgebildet ist. New Balance hat in den letzten Monaten bewiesen, dass man insbesondere dem 1500 wieder mehr Aufmerksamkeit schenken will. Die deutlich verbesserte Qualität der Releases ist dafür ein eindeutiger Hinweis. Wir wollen aber nicht verschweigen, dass zum „Cumbrian Pack“ auch noch der eher unauffällige 770 und das Tennis-Modell CT300 gehören. In der Nacht zu Samstag erscheint das englische Trio bei Solebox, TGWO, asphaltgold und Afew.

Drop Weekly

Bereits eine Woche nach dem erfolgreichen Release bei Titolo kommt der Diadora Intrepid „Five Almonds“ an diesem Samstag zu weiteren Diadora-Accounts. Leider gab es bei Titolo erst gar nicht die Gelegenheit, online an ein Paar zu kommen. Vielleicht war man selbst etwas vom Ansturm auf diesen Release überrascht. Dabei freut es uns, dass sich Diadora offenbar die Kritik zu Herzen genommen hat und das Tempo seiner Collabos in den vergangenen Monaten doch merklich drosselte. Klasse statt Masse scheint die neue Vorgabe aus Italien zu sein. Und zu dieser Philosophie passt der „Five Almonds“ von Titolo geradezu mustergültig. Als Berliner habt Ihr die Chance bei Overkill, wo die Collabo „Instore first“ verkauft wird. TGWO und Afew werden den Schuh ebenfalls zunächst instore verkaufen. Die Chancen, dass dort im Laufe des Tages Paare online gehen, sind leider eher gering. Dafür hat Hanon einen Online-Release für Samstag Nacht (1 Uhr deutscher Zeit) angekündigt.

Drop Weekly

Bei Asics setzt man weiter auf die Strategie, beliebte Retro-Silhouetten der 90er zu reaktivieren. Dabei soll ein limitierter Release zunächst die Basis für ein erfolgreiches Comeback legen. Beim Gel-Diablo griff man auf den sicheren Trumpf Ronnie Fieg zurück, der im Vormonat seinen Gel-Diablo „Volcano 2.0“ vorstellte. Wir müssen nicht erwähnen, dass der Schuh binnen Stunden ausverkauft war? Am heutigen Tag folgt nun ein General Release, der dank seines Colorways in Off-White/Rose nicht zuletzt die weiblichen Asics-Fans ansprechen dürfte. Der Sizerun ist allerdings unisex und reicht bis Größe 48. 130 Euro wird der neue Diablo kosten. Erhältlich ist dieser ab heute bei asphaltgold, 43einhalb, TGWO und Titelhelden.

Drop Weekly (1 von 1)

Bleiben wir bei Mr. Fieg. Zusammen mit adidas haben er und sein Kith-Team eine schon bemerkenswerte Kollektion auf die Beine gestellt. Ausgangspunkt waren die beiden Kith-„Fußballmannschaften“ der Cobras (New York) und Flamingos (Miami). Für beide Teams wurden komplette Outfits für Heim- und Auswärtsspiele sowie Trainingsklamotten entworfen. Sogar an die zum restlichen Fußball-Kit passenden Stutzen und an das runde Spielgerät wurde gedacht. Also rein modisch sind sowohl Cobras als auch Flamingos ganz weit vorne. Für den pinken ACE 16+ UltraBoost dürften sich auch Nicht-Fußballer interessieren. Aufgrund der wenigen Paare wird der für Freitag 17 Uhr (deutscher Zeit) angekündigte Online-Release wieder mal zum Glücksspiel.

Drop Weekly

Am Wochenende steht bei uns mal wieder Amsterdam auf dem Programm. Den Grund dafür könnt Ihr Euch sicher denken. Bereits zum siebten Mal wird dort eine Sneakerness stattfinden. Mit der ehemaligen Schiffsmotoren-Fabrik Kromhouthal in Amsterdam Noord hat die Sneakerness-Crew erneut eine beeindruckende Location gefunden. Wir freuen uns natürlich besonders auf unsere Freunde aus Amsterdam und auf ein Wiedersehen mit vielen bekannten Gesichtern. Am Samstag um 12 Uhr geht’s los. Das auch online erhältliche Besucher-Ticket für das gesamte Wochenende kostet Euch 10 Euro. Wer dort auch ein neues Paar Sneaker mitnehmen möchte, sollte besser kein zu knappes Budget einplanen. Wir haben zwar nicht vor, etwas zu kaufen, doch meist kommt es am Ende wieder mal anders. Ihr kennt das sicher nur zu gut.

Drop Weekly

Viele weitere Links zu den Releases dieser Woche findet Ihr wie immer zu gegebener Zeit unter unserem Twitter-Account @sneakerzimmer.

Bilder: 43einhalb, Sneakerness, Kith, Titolo

Erst kürzlich haben wir Euch in einem Blogpost den bereits im März releasten Titolo x adidas NMD XR1 Trail vorgestellt. Dieser war beeinflusst von der alpinen Berglandschaft der Schweiz, den schneebedeckten Bergen und eisigen Gletschern. Auch Urbanpeople.com kommen aus der schönen Schweiz, weshalb es nicht überrascht, dass sie sich bei ihrer ersten Collabo ebenfalls von den Bergen und Gletschern inspirieren ließen. Genauer gesagt hat die Collabo Mr. El Zapatillaz Tio entworfen, den ja viele von Euch bereits als erstklassigen (Sneaker-)Fotografen kennen. Sein Coil-R1 „Glacier“ ist ein optisches Schmuckstück – anders lässt sich dieses Sneaker-Highlight „Made in Germany“ (hergestellt in Pirmasens) nicht beschreiben. Das cleane Eisblau verweist unmittelbar auf die alpine Inspiration, wobei der Colorway und die hochwertige Verarbeitung fast noch von den Goodies in den Schatten gestellt werden. Zu diesen gehören neben den farblich passenden Socken mit Kangaroos-Motiv auch eine Tote Bag und vier verschiedene Laces. Der Release bei Urbanpeople findet am Samstag um 11 Uhr statt. Zeitgleich erscheint der Coil-R1 „Glacier“ auch bei Overkill (Instore first). Hanon hat den Online-Release für Samstag Nacht (1 Uhr deutscher Zeit) angekündigt. Bei Afew startet der Online-Verkauf bereits um Mitternacht.

Drop Weekly

Auch nach vielen Jahren kommen Stores immer mal wieder auf neue, originelle Ideen für ihre Collabos. Titolo und Diadora haben sich scheinbar länger mit ihren italienischen Wurzeln beschäftigt. Dabei stießen sie auf eine Hochzeits-Tradition, bei der Mandeln eine besondere Rolle spielen. Diese sollen fünf Wünsche des frisch vermählten Brautpaares symbolisieren (Gesundheit, Wohlstand, Glück, Fruchtbarkeit und ein langes Leben). Die verschiedenen Farben der Hochzeitsmandeln wurden in den Colorway des wirklich wunderschönen Intrepid „Five Almonds“ übernommen, der ebenfalls ein „stolzer Italiener“ ist. Das weiche Premium Suede in Ivory White verspricht ebenfalls einen qualitativ hochwertigen Release. Der Online-Release beginnt laut Titolo am Samstag Abend gegen 19 Uhr. Zuvor wird die Collabo bereits in den drei Titolo-Stores Basel, Bern und Zürich erhältlich sein. Vielleicht denkt der eine oder andere ja über einen Kurzurlaub in der Schweiz am verlängerten Wochenende nach.

Drop Weekly

Die Modestadt Antwerpen ist das Zuhause des Avenue Stores. Und dieser feiert in diesem Jahr bereits sein 10-jähriges Jubiläum. Was könnte ein besserer Anlass für eine Collabo sein? Das dachte man sich auch bei adidas. An diesem Samstag stellen Lina und Sven vom Avenue Store endlich ihr neues „Baby“ vor. Gemeint sind zwei fashionkompatible EQT Support 93/16 mit Boost-Sohle und vielen eleganten Details, die Antwerpens Fashion-Hintergrund betonen. Zur Auswahl stehen ein schwarzer und ein hellbrauner/tan Colorway jeweils mit weißer Boost-Sohle und einem Upper aus Anilin-Leder, was ansonsten eher in der Möbelindustrie genutzt wird. Avenue beweisen zudem in ihrem Editorial, wie man die Schuhe perfekt als Fashion-Accessoire in Szene setzt. An diesem Samstag findet der Release zunächst nur bei Avenue in Antwerpen statt. Wir können Euch die Stadt für einen Trip über das Wochenende wirklich empfehlen.

Drop Weekly

Am 1. Juni und damit erst am nächsten Donnerstag haben alle VaporMax-Fans ein echtes „Problem“. Dann erscheint nämlich das „Day to Night“-Pack mit gleich fünf neuen VaporMax-Colorways. Von Dunkelblau bis zu Pink reicht das Farbspektrum dieses stylischen Quintetts. Auch die markante Air-Unit des VaporMax wurde dazu eingefärbt. Eine Entscheidung fällt da wohl nicht nur uns alles andere als leicht. Immerhin haben wir noch eine knappe Woche Bedenkzeit. Wenn auch diese VaporMax allerdings so schnell wie ihre Vorgänger ausverkauft sind, dürfte uns diese Entscheidung am Ende sogar abgenommen werden. Der stolze Preis von 210 Euro scheint jedenfalls kaum jemanden abzuschrecken. Immerhin wird das „Day to Night“-Pack nicht nur direkt bei Nike sondern auch bei END und Foot Locker online erscheinen.

Drop Weekly

 

Wie erwartet war der Release der Overkill x adidas EQT „Coat of Arms“-Collabo ein voller Erfolg. Aus dem Campout haben Marc und seine Berliner wieder mal ein richtiges Event gemacht. Da wären wir gerne dabei gewesen. Die beiden EQT, von denen der Future unser klarer Favorit ist, kommen in dieser Woche zu den weiteren Stores des Consortium-Netzwerkes. Dazu gehören unter anderem END (wieder mit Draw), Sneakers76 (Restpaare online ab 10 Uhr), TGWO und Solebox (jeweils als Mitternachts-Release). Aufgrund der sehr limitierten Stückzahlen ist ein Kauf wohl wieder mal eine Lotterie. Wir wünschen allen EQT-Fans dennoch viel Erfolg! Sollten wir weitere Online-Stores entdecken, in denen Paare auftauchen, twittern wir natürlich die entsprechenden Links.

Drop Weekly

Der Mai endet mit einem neuen Ultra Boost 3.0-Drop. Die Frage, ob die Leute nicht allmählich genug Ultra Boost besitzen, spielt an dieser Stelle natürlich keine Rolle. Der Bedarf scheint weiterhin groß und die Nachfrage kaum nachzulassen. Wir können das nur allzu gut nachvollziehen. Für uns gibt es keinen bequemeren Schuh. Und auch als Lifestyle-Runner ist der eigentlich als Performance-Modell erdachte Ultra Boost längst der Konkurrenz davon gelaufen. Von den neuen Ultra Boost 3.0 fällt vor allem der „Tech Rust“ aufgrund seiner rostfarbenen Boost-Sohle ins Auge. Wie alle Ultra Boost-Modelle mit eingefärbter Sohle liegt auch der „Tech Rust“ mit 200 Euro noch mal etwas oberhalb der üblichen Boost-Preisspanne. Daneben gefällt auch der neue oliv-goldene UB 3.0-Colorway, für den 180 Euro fällig werden. Erhältlich sind die neuen Colorways ab dem nächsten Mittwoch sowohl direkt bei adidas als auch bei weiteren Stores wie Sneakers76, Solebox und BSTN.

Drop Weekly

Viele weitere Links zu den Releases dieser Woche findet Ihr wie immer zu gegebener Zeit unter unserem Twitter-Account @sneakerzimmer.

Bilder: Avenue Store, Nike, El Zapatillaz Tio, Titolo/Diadora

Macarons sind eigentlich nicht so unser Ding. Zwar sind die bunten Dinger immer hübsch anzusehen, wenn wir die Wahl haben, greifen wir aber lieber zu anderen süßen Versuchungen. Ganz anders verhält es sich bei Sneakers. So würden wir am liebsten gleich alle vier Flyknit Racer des „Macaron Packs“ einpacken, denn der schlanke Racer sieht einfach in jedem Macaron-Colorway wirklich „lecker“ aus. Unser Favorit ist derzeit der Strawberry-Colorway, aber auch das kann sich wieder ändern. Das frische Grün des Pistacchio Racers wäre sicherlich nicht weniger perfekt für den Sommer. Ab Freitag 9 Uhr ist das „Macaron Pack“ direkt bei Nike und darüber hinaus bei Overkill, Eleven und asphaltgold erhältlich.

Drop Weekly

Mit der Sneaker Exchange von Naked und Kith wurde im März erstmals der neue NMD CS2 vorgestellt. Nach dem ebenfalls gelungenen Ronin-Pack folgen an diesem Samstag gleich drei neue CS2-Colorways – darunter einer speziell für die Ladies. Bei allen drei fallen zunächst die gemusterten „Kragen“ auf, die sich auch farblich vom Rest des Primeknit-Uppers unterscheiden. Ein weiterer Hingucker sind die farblich abgesetzten Streifen auf den Innenseiten des Schuhs, was gerade beim schwarzen NMD CS2 ziemlich gut funktioniert. Die dickere Boost-Sohle des CS2 hat ihren Test ohnehin schon bestanden. Die drei neuen Colorways gehen als Mitternachts-Release in der Nacht zu Samstag bei Allike, asphaltgold, TGWO und 43einhalb online.

Drop Weekly

Es ist gar nicht lange her, da stellten wir Euch im Weekly das NMD City Sock „Gum Pack“ vor. Jetzt kommt für die vielen NMD-Fans noch ein weiteres Highlight im Gum-Look dazu. Der NMD R1 PK sieht mit Gum-Sohle und verpackt in weißes bzw. schwarzes Primeknit keinesfalls schlechter aus, finden wir. Eigentlich ist das eine gnadenlose Untertreibung. Denn wenn wir ehrlich sind, gehören beiden NMD R1 für uns zu den stärksten NMD-Releases überhaupt. Einfach, clean und irgendwie zeitlos. Jetzt fragen wir uns nur, bei welcher dieser beiden Schönheiten wir zuschlagen sollten (derzeit liegt Schwarz vorne). Gerne könnt Ihr uns auch Euren Favoriten nennen. Beide NMD R1 PK gehen in der Nacht zu Samstag bei 43einhalb, TGWO, Allike und Sneakers76 online.

Drop Weekly

Wir sind in dieser Woche wieder einmal sehr NMD-lastig. Da macht es fast nichts mehr aus, dass wir unbedingt noch einen weiteren NMD vorstellen wollen. Denn der NMD XR1 tritt nun auch optisch noch deutlicher in die Fußstapfen seines Vorgängers. In den OG-Farben des NMD erscheint der XR1 beinahe wie ein Zwilling. Bei einem flüchtigen Blick könnte man beide sogar verwechseln. Bislang stand der XR1 immer etwas im Schatten des normalen NMD, sieht man von Ausnahmen wie der Mastermind-Collabo ab. Den „getarnten“ NMD XR1 gibt es ab Samstag bei Foot Locker, Afew, TGWO und 43einhalb.

Drop Weekly

Am Samstag findet in Düsseldorf wie jedes Jahr der Japan-Tag statt. Vor allem das japanisch geprägte Viertel entlang der Oststraße wird dann wieder zu einer Reise nach Fernost, bei der natürlich auch unsere Freunde von Afew mitmachen werden. Dort feiert man den Japan-Tag auch mit immer neuen Releases und Collabos. Nun erscheint mit der „Rise of the Koi“-Kollektion die passende Apparel zum legendären Gel-Lyte III „Koi“. Sowohl der weiße Hoodie als auch die Shirts und die Coach Jacket aus Denim sind eine Hommage an einen der vielleicht schönsten Gel-Lyte III. Das Koi-Muster zieht sich dezent durch die gesamte Kollektion – für uns die perfekte Ergänzung zum Sneaker. Im Laden ist die „Rise of the Koi“-Kollektion bereits ab dem Vormittag erhältlich. Der Online-Release findet dann etwas später um 13 Uhr statt.

Drop Weekly

Auch in Kreuzberg setzt man die Serie erfolgreicher Collabos in dieser Woche fort. Kreuzberg, das sind Overkill und Marc. Und Overkill ist adidas. Keine andere Marke passt vermutlich besser zu den Jungs und ihrem Kiez. Zusammen mit adidas Consortium tüftelte man am “Coat of Arms”-Pack, mit dem man die große adidas-Tradition (man könnte fast schon von Liebe sprechen) der Berliner Turnschuhszene würdigt. Bereits die Farben Rot, Schwarz und Weiß sind ein Verweis auf das Stadtwappen von Kreuzberg. Während das Design des EQT Support ADV an die Overkill-Lieblinge, den EQT Support und den EQT Guidance 93, erinnert und somit für die lange Tradition der EQT-Serie steht, weist der auf einer Boost-Sohle aufgesetzte EQT Support Future gemäß seines Namens ganz klar in die Zukunft. Beide Modelle zusammen ergeben ohne jeden Zweifel ein absolut starkes Doppel. Der Verkauf findet am Samstag zunächst im Overkill-Store in Kreuzberg statt. Ein Campout ist garantiert. Ob und wie viele Paare online gehen werden, wissen wir leider nicht. Der Release bei weiteren Consortium-Händlern folgt dann am nächsten Wochenende.

Drop Weekly

Schließlich möchten wir noch auf unser neues Instagram-Raffle mit Sneakerium aus Nizza hinweisen. Noch bis zum 24. Mai könnt Ihr dort auf Instagram mitmachen und mit etwas Glück den Air Max 97 „Golden Bullet“ gewinnen. Klingt nach einem Angebot? Die genauen Teilnahmebedingungen findet Ihr auf unserer Instagram-Seite. Vielleicht brechen für Euch schon bald goldenen Zeiten an. Zusammen mit Sneakerium wünschen wir Euch viel Glück!

Drop Weekly

Viele weitere Links zu den Releases dieser Woche findet Ihr wie immer zu gegebener Zeit unter unserem Twitter-Account @sneakerzimmer.

Bilder: TGWO, Overkill, Afew, 43einhalb, Nike, Sneakerium

No more parties in LA? Dieses Motto gilt ganz bestimmt nicht für dies size?-Crew. Denn zusammen mit Asics Tiger bringen sie am Freitag das „24 Hours in LA“-Pack an den Start. Dahinter stecken zwei Gel-DS Trainer, die jeweils eine Seite der Millionenstadt bei Tag bzw. Nacht darstellen. Nimmt man es genau, so steht der helle Day-Colorway für Santa Monica und dessen Sandstrände und Art Deco-Fassaden. Die farblichen Highlights in Grün und Türkis nehmen wiederum Bezug auf das Meer und die Palmen an der Strandpromenade. Der dunkle Night-Colorway spielt wiederum mit den Neonlichtern von Downtown LA. Vielleicht weil wir uns jetzt auch so dringend den Sommer herbeiwünschen, gefällt uns die Day-Variante deutlich besser. Das „24 Hours in LA“-Pack ist ab Freitag ausschließlich bei size? erhältlich.

Drop Weekly

Die Weltreise der adidas Consortium Sneaker Exchange bringt in diesem Monat zwei Stores aus weit entfernten Ländern zusammen. Sneakerboy aus Australien (genauer aus Sydney) und Wish aus Atlanta bilden das nächste Duo, das in der Logik der Serie erneut zwei Sneaker gemeinsam gestalten durfte. Tatsächlich haben sich beide für den auf den ersten Blick etwas uninspirierten All White-Look entschieden. Wir müssen da natürlich sofort an den Atmos Gel-Lyte III „Birthday Dinner“ denken. Dennoch versteckt sich sowohl im Climacool 1 als auch im PureBoost noch eine zweite Seite, die erst im Dunkeln sichtbar wird. Dann nämlich leuchten beide dank ihres Glow-in-the-Dark-Effekts, der an einen tödlichen Meeresbewohner, nämlich eine Qualle, erinnern soll. Überraschung gelungen! Das Pack erscheint an diesem Samstag zunächst exklusiv bei Wish und Sneakerboy. Ein weltweiter Release bei Consortium-Stores folgt bereits in der kommenden Woche.Drop Weekly

Der Übergang zu unserem nächsten Kandidaten fällt nach dieser Vorlage ziemlich leicht. Denn auch beim Jordan Brand ist „All White“ die Farbe der Woche. Gemeint ist damit natürlich der AJ IV „Pure Money“. 11 Jahre nach seinem erstmaligen Erscheinen ist der wohl cleanste Jordan-Release bereit für ein Comeback. Etwas Silber, das derzeit ebenfalls wieder sehr angesagt ist, darf beim „Pure Money“ ebenfalls nicht fehlen. 190 Euro werden für die Adult-Variante von Eurem Konto abgebucht. In den Kids-Größen kostet der AJ IV „Pure Money“ laut Nike 140 Euro. Beide AJ IV erscheinen zeitgleich am Samstag Morgen zur gewohnten Zeit (9 Uhr) direkt bei Nike (zeitgleich auch bei TGWO).

Drop Weekly

Auch wenn wir die Zahl der verfügbaren NMDs inzwischen kaum noch nachhalten können, so sticht manchmal doch selbst heute noch ein Release aus dieser Masse heraus. In diesem Fall muss man eher von einem NMD-Doppelpack sprechen. Gemeint ist das „Datamosh Pack“ von Sneakersnstuff. Die beiden NMD_R1 zeichnen sich durch ihr Primeknit-Upper mit einem sehr lauten, auffälligen grafischen Print aus, das an den gleichnamigen Bildeffekt erinnert. Für uns bleibt Primeknit die beste Option für den NMD. Und selbst wenn wir eigentlich etwas dezentere Colorways bevorzugen, so funktioniert das bunte Pixelwirrwarr auf dem NMD_R1 erstaunlich gut. Zum Preis von 179 Euro wird das „Datamosh Pack“ ab Freitag sowohl in allen SNS-Stores als auch online erhältlich sein. Ein Release bei weiteren Stores ist nicht geplant.

Drop Weekly

Eine zweite Chance auf den wirklich wunderschönen Afew x Diadora V7000 „Highly Addictive“ gibt es am Samstag bei einigen Stores außerhalb Deutschlands. Nachdem die neue Afew-Collabo bei unseren Freunden in Düsseldorf schon am Release-Tag ausverkauft war, dürfen alle, die damals kein Glück hatten, es in dieser Woche noch einmal versuchen. Bei Hanon wird der „Highly Addictive“ leider nur über ein Instore-Raffle „verlost“. Sneakers76 wird Restgrößen nach dem Instore-Release um 10 Uhr vormittags online stellen. Wann genau der Sneaker bei weiteren Stores online erhältlich sein wird, werden wir auf Twitter bekannt geben. Für alle Shops gilt, dass die verfügbaren Stückzahlen jeweils recht übersichtlich sein dürften.

Drop Weekly

Bei Animal-Prints kommen meist die üblichen Verdächtigen zum Zuge: Tiger, Leopard oder Panda. Warum nimmt man nicht mal eine Antilope? Das dachten sich wohl auch Footpatrol aus London. Ihre neue Reebok-Collabo auf dem Workout Lo Plus nennt sich „Blackbuck“, womit – Google Translator sei Dank – die braun-schwarze Hirschziegenantilope gemeint ist. Neben Nubuck findet sich dunkles Ponyhaar auf dem Upper. Die weiße Sohle soll wiederum die ebenfalls weißen Beine der Antilope darstellen. Die Ferse schmückt links das Reebok Classics-Logo und rechts die berühmte Gasmaske der Londoner. 95 Pfund soll der „Blackbuck“ kosten, bei dem uns Footpatrol sogar noch eine besondere Überraschung verspricht. Der Online-Verkauf bei Footpatrol startet am Samstag Morgen um 9 Uhr deutscher Zeit.

Drop Weekly

Euch ist es wahrscheinlich auch aufgefallen, dass die Turnschuhwelt in den letzten Wochen vor allem eine Farbe hatte: Silber! Der Air Max 97 „Silver Bullet“ ist derzeit überall, so dass man sich sogar fast an ihm satt sehen könnte (aber nur fast). Nach einer kleinen Verzögerung im Release-Ablauf steht nächste Woche dann auch endlich der goldene Colorway als Neuauflage in den Stores. Ab Donnerstag wird man ihn sowohl bei Nike als auch bei den allermeisten Sneaker-Adressen wie TGWO, 43einhalb und asphaltgold bekommen. Wie schon beim Silver Bullet hat Nike auch bei diesem Release an die vielen weiblichen Fans des Air Max 97 gedacht. Wir wagen mal die Prognose, dass man sich mit einem Kauf nicht allzu lange Zeit lassen sollte. Auf unserem Bild seht Ihr zum Vergleich den Release aus dem Jahr 2010, der sich ebenfalls schon sehr auf seinen neuen Kollegen freut.

Drop Weekly

Es fällt zugegeben manchmal nicht leicht, bei den vielen Events den Überblick zu behalten. Eigentlich ist längst nahezu jedes Wochenende irgendwo irgendwas los. Weder „irgendwo“ noch „irgendwas“ trifft auf die Kicks’n’Coffee zu. Die Stuttgarter-Crew rund um Suppa veranstaltet hierzulande vielmehr einer der ältesten und besten (weil gemütlichsten) Sneaker Conventions überhaupt. Dabei hat tatsächlich alles einmal mit Kicks und Coffee begonnen. Am Samstag von 12 bis 18 Uhr findet im Wizemann (Quellenstraße 7) bereits die nächste und bislang größte Ausgabe auf fast 1000qm (!) statt. „Show Sell Buy“ ist wie immer das Motto der Kicks’n’Coffee, wobei das Treffen und miteinander ins Gespräch kommen vielleicht sogar noch wichtiger ist (alle Infos zum Event findet Ihr auf der FB-Seite). Oder um es in der Sprache der Kids zu sagen: Holt Euren krassen Heat aus der Box und kommt vorbei! Wir schicken ganz liebe Grüße in den Süden an die gesamte Kicks’n’Coffee-Crew!

Drop Weekly

Viele weitere Links zu den Releases dieser Woche findet Ihr wie immer zu gegebener Zeit unter unserem Twitter-Account @sneakerzimmer.

Bilder: size?, Nike, Footpatrol, Afew, SNS

 

Zumindest sneakertechnisch wurde es um Pharrell in den vergangenen Monaten doch etwas ruhiger. Diese kleine kreative Pause geht aber nun zu Ende. Mit dem Tennis Hu versuchen er und adidas an den Erfolg der HU NMDs anzuknüpfen, was sicherlich nicht so ganz leicht wird. Die beiden Schuhe sind bereits farblich als Hommage an die beiden Tennis-Klassiker Stan Smith und Forest Hill, die hier Pate standen, angelehnt. Dazu verbindet der Tennis Hu das bewährte Primeknit-Upper mit einem recht zeitlosen, cleanen Look. Nur die Boost-Fans gehen bei diesem Pharrell-Drop leider leer aus. Nicht fehlen darf hingegen das besondere Hu-Branding auf der Zunge des Tennis Hu. Beide Colorways erhaltet Ihr ab Samstag bei 43einhalb, TGWO, Titolo und Allike.

Drop Weekly

Am Samstag erscheint die neue Pacemaker-Kollektion „Hide and Seek“. Pacemaker-Erfinder Till – besser bekannt als Eartothestreet – ist es gelungen, wieder einmal einen starken Drop aus verschiedenen Shirts, Hoodies, Caps (zusammen mit New Era) und Beanies zusammenzustellen, auf denen sich neben den typischen Pacemaker-Details auch andere Streetwear-Elemente und Camouflage-Prints wiederfinden. Letztere stehen unverkennbar für die Outdoor-Philosophie der Marke. Highlights sind für uns der Camo Hoodie und natürlich der Pacemaker-Schal. Die gesamte Kollektion findet Ihr ab Samstag auf der Pacemaker-Seite und bei Overkill, TGWO und 43einhalb.

Drop Weekly

Die Serie an luxuriösen „Made in Germany“-Releases geht ebenfalls am Freitag mit dem Samba Classic „MIG“ in die nächste Runde. Wie zuvor schon beim Stan Smith „MIG“ vertraut adidas erneut auf die alten Liebhaber des Modells und Kenner der drei Streifen. So verspricht man ein butterweiches Nubuck und eine absolute Top-Verarbeitung. Beides hat natürlich seinen Preis und der liegt in diesem Fall bei 200 Euro. Aber das dürfte eigentlich niemanden überraschen. Zum Samba gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Er ist ebenso wie besagter Stan Smith eine adidas-Legende. Umso schöner ist es, dass man in Herzogenaurach bei aller Boost-Euphorie nicht die alten Klassiker und damit seine Wurzeln vergisst. Wer sich nicht vom Price Tag abschrecken lässt, findet den Samba Classic „MIG“ bereits in der Nacht zu Freitag auf den Seiten von TGWO, asphaltgold und TheNextdoor.

Drop Weekly

Silber scheint die Farbe der Stunde zu sein. Zumindest bestimmt Nike derzeit mit dem AM97 „Silver Bullet“ die Kanäle der Fashion- und Streetwear-Welt. Bei den beiden Partnern Wood Wood und Asics Tiger wird man gegen diesen Trend vermutlich nichts einzuwenden haben. Immerhin erscheint am Samstag ihr ebenfalls silberner Gel-DS Trainer – zunächst in den Wood Wood Stores und im Wood Wood Online-Store. Ein Release bei den bekannten Asics-Accounts folgt dann in der kommenden Woche. Inwieweit der Silber-Hype auch dem Wood Wood Gel-DS Trainer hilft, bleibt natürlich abzuwarten. Schon jetzt zeigt sich aber, dass die knallige Collabo im 90s-Look viele begeistert. Übersehen ist bei diesem Release ja auch praktisch unmöglich.

Drop Weekly

Nachdem der TN inzwischen sogar als NikeLab-Release die Fashion-Welt erobert, gibt es mit dem Air Max Flair einen neuen „Foot Locker exclusive“-Release. Die Premiere des Air Max Flair Anfang des Jahres fiel bereits recht vielversprechend aus. Das übergroße AIR-Branding erinnert an den Uptempo. Die durchgängige Air-Unit ist wiederum ein direkter Link zu Running-Silhouetten wie den Flyknit Max oder den LD-Zero. Vor allem am Fuß hinterlässt der Air Max Flair einen starken Eindruck, wobei noch nicht klar ist, ob er tatsächlich das große TN-Erbe bei Foot Locker antreten kann. Am Freitag um 9 Uhr erscheint gleich ein ganzes Air Max Flair-Quartett bei Foot Locker. Neben dem schwarzen OG, der uns immer noch am besten gefällt, stehen auch ein roter, weißer und gelber Colorway zur Wahl. Nicht vergessen wollen wir zudem den aktuellen VIP-Deal bei Foot Locker. Noch bis Sonntag erhaltet Ihr online und instore mit dem Code „VIPDEAL25“ 25% Rabatt auf die meisten Modelle darunter Iniki, NMD, UltraBoost, EQT und Flyknit Racer.

Drop Weekly

Ein garantierter Eyecatcher dürfte auch der neue Staple x Puma Clyde werden. „Mr. Pigeon“ Jeff Staple hatte schon mit seinen letzten Clydes (hier geht es zu unserem Blogpost) ein richtig starkes Trio vorgelegt. Die Fortsetzung ist nun zwar farblich etwas dezenter, dafür übernahm er andere Ideen wie die optische Zweiteilung des Schuhs, welche in diesem Fall sogar quer über die Toebox verläuft und sich bis zur Zunge fortsetzt. Nicht vielen gelingt das Kunststück, ein eher unauffälliges Design durch wenige Veränderungen plötzlich komplett umzugestalten. Insofern ist der Staple x Puma Clyde schon ein Meisterstück (der ebenfalls zum Drop gehörende Ignite gefällt uns weniger). Erhältlich als Midnight-Release ab Samstag bei Overkill, TGWO, 43einhalb.

Drop Weekly

Ausschließlich online erscheint dieses Mal der neue Sonra Proto „Pembe“. Die 100 Paare gehen am Sonntag um 18 Uhr auf der Sonra-Seite online. Die Erfahrungen aus den letzten Releases zeigen, dass sämtliche Paare bereits nach 1 oder 2 Minuten ausverkauft sein dürften. Hikmet hat ja versprochen, dass die derzeit strenge Limitierung in Zukunft etwas gelockert werden soll. So habe man die Produktionszahlen erhöht, um die auch für ihn unerwartet hohe Nachfrage zumindest halbwegs bedienen zu können. Natürlich wird man nie alle glücklich machen können, aber der Frust bei manch einem sitzt schon tief, wenn man jedes Mal leer ausgeht. Irgendwann versucht man es dann vielleicht schon gar nicht mehr, was bei einem Top-Schuh wie dem Sonra Proto wirklich schade wäre. Auch beim „Pembe“ gilt: Made with real passion! Thanks Thomas for the On-feet-Pic!

Drop Weekly

Viele weitere Links zu den Releases dieser Woche findet Ihr wie immer zu gegebener Zeit unter unserem Twitter-Account @sneakerzimmer.

Bilder: Overkill, Titolo, Wood Wood/Asics Tiger, The Word on the Feet/King of Trainers, Thomas Lindie, Pacemaker, asphaltgold

Wings + Horns sind bekannt für ihre eleganten, zum Teil recht minimalistischen Entwürfe. Die Kanadier kombinieren klassische Sportwear-Ästhetik mit einem unverkennbaren Fashion-Einschlag. Insofern passen sie perfekt in die aktuellen Modetrends. Bei adidas setzt man nun die lange, erfolgreiche Zusammenarbeit mit Wings + Horns fort. Und wie immer besteht eine neue Kollektion zum einen aus Apparel – dieses Mal unter anderem Linen Hoodies, Shorts, Fleece Joggers und T-Shirts, alle mit einem sehr subtilen Branding und vielen Details bei den Stoffen – und zum anderen aus den dazu passenden Sneakers. Die Wahl fiel dieses Mal auf den recht „jungen“ NMD R2 und den Klassiker Campus. Letzterer erscheint mit einem einteiligen, wasserfesten Leder-Upper. Auch beim NMD R2 hielt man sich farblich eher zurück (Off-White oder Dunkelgrau stehen zur Wahl), wobei hier einmal Glattleder und einmal Primeknit Verwendung fand. Besonders ins Auge stechen vor allem die farblich abgesetzten Nähte beim dunkelgrauen NMD R2. An dessen Look müssen wir uns erst noch gewöhnen. Die gesamte Kollektion ist seit heute bei adidas, TGWO, Overkill und 43einhalb erhältlich.

Drop Weekly

Ein Highlight dieser Woche ist für uns das neue EQT-Pack. „Black & White“ würde als Überschrift ziemlich gut zum EQT Support 93/17, ADV, Ultra und RF passen. Vor allem der 93/17 hinterlässt im klassischen Schwarz/Weiß – und ohne das knallige Turbo Red der vorausgegangenen Releases – einen extrem starken Eindruck. Das gesamte Pack besticht darüber hinaus durch seinen Wildleder/Mesh-Materialmix und einen insgesamt sehr cleanen, eleganten Look. Wir sind uns sicher, dass adidas Originals damit einen weiteren Bestseller landen wird. Beim ADV dürften Shape und Fit wieder einmal erstklassig sein. Der EQT Support Ultra liefert dank der Boost-Sohle vermutlich erneut den maximalen Komfort. Bereits morgen erscheint das gesamte EQT “Milled Leather“-Pack bei TGWO, asphaltgold, 43einhalb und Allike.

Drop Weekly

Bereits die letzten Air Max 1 Pinnacle-Releases haben uns echt positiv überrascht. Nike hat offensichtlich die Kritik verstanden und seinem Klassiker ein Qualitäts-Makeover verpasst. Die Verarbeitung ist top, gleiches gilt für Shape und das wirklich weiche Leder der AM1 Pinnacle. Jetzt kommt zu der ohnehin schon starken Serie der Air Max 1-Drops in diesem Jahr ein weiteres Highlight hinzu. Gemeint ist dieser wunderschöne Wmns-Colorway in Altrosa, der die Herzen vor allem der weiblichen Air Max-Junkies relativ leicht erobern dürfte. Wir wüssten nicht, was es an diesem auszusetzen gäbe. Ab Montag bekommt Ihr diesen Wmns Air Max 1 Pinnacle unter anderem bei 43einhalb, TGWO, asphaltgold und natürlich direkt bei Nike.

Drop Weekly

Nike hat sich ganz offensichtlich für den Mai einiges vorgenommen. Denn ebenfalls bereits am 1. Mai schickt Euch Nike mit einem neuen Sock Dart– und Presto-Drop auf Safari. Die mehr oder weniger großflächigen Safari-Prints auf den zum Teil recht farbenfrohen Sneaker sind ebenso ein Klassiker wie die Silhouetten selbst, mit denen Nike bis heute große kommerzielle Erfolge feiert. Wir lieben sowohl den superbequemen Sock Dart als auch den Presto. Beide haben ohne jeden Zweifel Turnschuhgeschichte geschrieben. Für den Frühling oder Sommer, der hoffentlich bald loslegt, sind die Safari-Colorways sicherlich keine schlechte Wahl. Beide „Safari Packs“ gehen am Montag bei TGWO, asphaltgold, Milk Store und 43einhalb online. Außerdem findet Ihr die Schuhe ab 9 Uhr auch im Online-Store von Nike.

Drop Weekly

Mit dem Gel-Lyte III „Lacquer“ meldet sich Asics in dieser Woche mit einem richtig starken General Release zurück. Fast könnte man glauben, es handele sich um eine Collabo. Zumindest sind die vielen Details des „Lacquer“ wie die Glow-in-the-Dark-Sohle und die gewachsten Laces für einen „normalen“ Release eher ungewöhnlich. Der schwarz-rote Colorway funktioniert dabei nicht nur auf einem Jordan oder Yeezy, wobei sich dieser Gel-Lyte III auch durch sein hochwertiges Leder-Upper abhebt. Die deutlich sichtbaren Scratches sind neben der leuchtenden Außensohle und dem goldenen Gel Lyte III-Schriftzug ein weiterer Hingucker. Die schwarze Schönheit wird bereits in der Nacht zu Freitag bei asphaltgold, TGWO, Titelhelden, 43einhalb und Overkill an den Start gehen (UVP sind 145 Euro).

Drop Weekly

Die Notwendigkeit einer Modernisierung seiner klassischen Styles hat man auch bei New Balance längst erkannt. Der „Made 1978“ steht für diese Philosophie. Der minimalistische Runner basiert auf dem Erfolgsmodell 990 – daher auch der dezente Hinweis auf dessen „Geburtsjahr“ 1978. Gefertigt aus einem dreiteiligen Upper verbindet der Made 1978 das New Balance-typische Understatement mit modernen Designelementen, wobei man seiner „Weniger ist mehr“-Philosophie treu blieb. Insbesondere die markante Vibram-Außensohle ist sicherlich nicht zu übersehen. Nach dem ersten Drop aus dem März folgen nun ab Mai weitere Made 1978-Colorways (der rote Made 1978 gefällt uns fast am besten). Das Modell ist übrigens ein „Made in USA“-Fabrikat, was auch Herrn Trump sehr freuen dürfte. Als Stores sind uns bislang Hanon und END für den Release am 1. Mai bekannt. Weitere – auch deutsche – Shops werden folgen.

Drop Weekly

Das Zebra-Trauma sitzt tief. Nicht nur bei uns. Ok, was jetzt weinerlich klingt, ist eigentlich nicht so ernst gemeint. Und dennoch hätten wir natürlich gerne auch diesen Yeezy Boost 350 v2, dessen aktueller Kurs dank seiner Limitierung immer noch jenseits von Gut und Böse liegt. Nun aber zu den guten Nachrichten für alle Yeezy Boost-Fans: Der kommende „Cream White“ wird für Yeezy-Verhältnisse fast schon ein General Release. Zumindest hat adidas scheinbar ordentlich an den Stückzahlen gedreht. Auch wenn das seinen Wert mit Sicherheit schmälern wird, finden wir diese Entscheidung gut. Zwar wird man nie jeden glücklich machen können, aber immerhin versucht man es. Der Verzicht auf den kontrovers diskutierten „Seitenstreifen“ wird diesen v2-Release zudem kaum unbeliebter machen (eher ist vom Gegenteil auszugehen). Die meisten Stores verlosen das Kaufrecht am neuen Yeezy wie üblich über Raffles – instore oder online. Und auch an die kleinen Yeezy-Fans hat adidas dieses Mal wieder mit einem Infant-Release gedacht.

Drop Weekly

Viele weitere Links zu den Releases dieser Woche findet Ihr wie immer zu gegebener Zeit unter unserem Twitter-Account @sneakerzimmer.

Bilder: Overkill, Solebox, 43einhalb, asphaltgold

Bei adidas bleibt man seiner Strategie treu, am besten ein ganzes Release-Dauerfeuer abbrennen zu wollen. Was zuletzt mit dem NMD funktioniert, wiederholte man heute mit dem Iniki Runner. Auch davon erschienen gleich mehrere neue Colorways für Jungs und Mädels. Der Iniki sieht auf den ersten Blick wie eine klassische Oldschool-Silhouette aus den 70ern oder 80ern aus, tatsächlich ist aber ein ziemlich junges Ding. In der Kombination mit der Allzweckwaffe Boost deutet der Iniki an, dass die Verbindung aus Tradition und Innovation durchaus gelingen kann. Die Resonanz auf die bisherigen Iniki scheint für adidas dann auch ziemlich ermutigend gewesen zu sein. Mal sehen, ob und wann wir die ersten Iniki-Collabos sehen werden. Restgrößen der neuen Iniki-Drops findet Ihr bei TGWO und MATE. Bei Foot Locker gibt es darüber hinaus – wie schon beim NMD R2 – noch weitere Iniki „Exclusives“.

Drop Weekly

Eher als Reminder ist unser Hinweis auf den Release der beiden Gel-Mai zu verstehen. Immerhin sind diese schon seit rund einer Woche bei Shops wie TGWO, asphaltgold und 43einhalb erhältlich. Ab Samstag folgt dann der Online-Release. Ob sich diese Verkaufsstrategie bezahlt macht, bleibt abzuwarten. Wir wissen auch, dass der Gel-Mai aufgrund seiner markanten Optik die Meinungen teilt (vorsichtig formuliert). Wessen Herz für den Gel-Mai schlägt, findet sowohl den blauen als auch den schwarzen Colorway ab Samstag auf den jeweiligen Internet-Seiten. Eile scheint in jedem Fall keine geboten.

Drop Weekly

Für unsere Turnschuhsucht werden wir manchmal sicherlich belächelt. Aber Ihr wisst es besser, dass eine Heilung vom „Sneaker-Virus“ kaum möglich. Afew und Diadora werden daran ebenfalls nichts ändern – im Gegenteil. Auch wenn sie zunächst eine Heilung versprechen, so wirkt ihr wunderschöner V7000 „Highly Addictive“ doch exakt wie die perfekte Sneaker-Droge. Der in Italien gefertigte Schuh bietet das, womit Diadora seit einigen Jahren das Comeback gelungen ist: Premium-Materialien wie Känguruleder und Pigskin Suede, ein frischer Colorway und ein besonderes Auge für scheinbar Nebensächliches. Dazu gehört auch das Packaging des Schuhs in einer Blister-Verpackung wie man sie von Tabletten kennt. Die Jungs von Afew haben schon bei ihrem Gel-Lyte III „Koi“ gezeigt, wie wichtig ihnen jedes Detail ist. Und um die Sache rund zu machen, gibt es passend zum Sneaker auch noch einen „Highly Addictive“-Apparel-Drop. Das Campout für den Instore-Release am Samstag Morgen läuft bereits seit Dienstag. Für den Online-Release könnt Ihr Euch hingegen noch bis Samstag 8 Uhr auf der Afew-Seite eintragen. Gute Nachricht für alle weiblichen Diadora-Fans: Der „Highly Addictive“ wird auch in Frauengrößen erhältlich sein.

Drop Weekly

Ein Store, der in diesen Tagen bereits seinen 10. „Geburtstag“ feiert, sind SneakerBaas aus den Niederlanden. Aus diesem Anlass hat man mit KangaRoos einen Luxus-Sneaker designt, der als Hommage an das schöne Amsterdam den Beinamen „Sin City“ erhielt. Verpackt in hochwertiges Straussenleder funktioniert der Colorway als direkter Link zu den Farben Amsterdams – Schwarz und Rot. Auch die „XXX“ des Amsterdamer Stadtwappens findet sich als Stitching auf der Toebox des Coil-R2. SneakerBaas teilten bereits mit, dass der Schuh recht groß ausfällt. Der Sizerun (36 bis 47) sollte daher so ziemlich jeden KangaRoos-Liebhaber glücklich machen. Der edle Runner ist im Übrigen ein „Made in Germany“-Fabrikat, was auch den auf den ersten Blick stolzen Preis von knapp 250 Euro erklärt. Der Online-Verkauf startet am Samstag Nachmittag um 14 Uhr. Man kann sich zudem schon jetzt für Updates und weitere Release-Infos eintragen.

Drop Weekly

Das Warten auf den Volcano 2.0-Drop hat an diesem Freitag ein Ende (wobei für die meisten das Warten vermutlich weitergehen dürfte). Nach vielen Teasern steht der Termin für den Release des Gel-Diablo und des Gel-Lyte III „Made in Japan“ inzwischen fest. Während Ronnie Fieg mit dem Diablo wieder mal eine alte Asics-Silhouette „zurückbringen“ durfte, was sich letztlich schwieriger gestaltete als erwartet, dürften die meisten doch auf den Gel-Lyte III im Volcano-Colorway warten. Der Zwilling aus dem Jahr 2013 gehört bis heute zu den meist gehypten/gesuchten/geliebten Fieg-Designs überhaupt, was sicherlich auch an seiner noch recht strengen Limitierung des Gel-Lyte V liegt. Über die Stückzahlen des Gel-Lyte III „MIJ“ (Retail: 250 Dollar) liegen uns keine Infos vor. Vom Diablo wurden lediglich 1000 Paare produziert. 500 davon wurden bereits in der letzten Woche als Kithstrike released. Zieht man die Stückzahlen für den Instore-Release ab, so dürften für den Online-Drop am Freitag um 17 Uhr deutscher Zeit nicht mehr allzu viele übrig bleiben. Passend zu den Schuhen bringen Fieg und Kith auch noch eine Apparel-Kollektion im Volcano-Colorway heraus. Wir bereiten uns innerlich schon mal auf ein „L“ vor, aber vielleicht haben wir auch mehr Glück als gedacht.

Drop Weekly

Zum Schluss möchten wir noch unbedingt auf ein Event an diesem Wochenende hier in Köln hinweisen. Nachdem Ihr hoffentlich auch gegen den Parteitag der AfD auf die Straße geht und lautstark protestiert, solltet Ihr in Ehrenfeld bei der ersten Ausgabe der „Sneaker X Burger & Sweets“ vorbeischauen. Dabei handelt es sich nicht um die typische Sneaker Convention, denn erstmals verbindet ein Event gleich zwei Dinge, die wir sehr lieben: Gutes Schuhwerk und Street Food. Auf dem Helios-Gelände in Ehrenfeld kommen am Wochenende Sneakerheads und Fans von gutem Essen/Street Food zusammen. Es wird mehr als ein Dutzend Trucks geben, die von Burger über Buns bis hin zu Eiscreme für jeden Geschmack etwas im Angebot haben sollten. Live DJs sorgen zudem für die richtige Stimmung. Am Stand von Alma erwarten Euch kleine Bügelperlen-Meisterwerke als Schlüsselanhänger von unserer Freundin Tante Turnschuh (samt Bügelstunde). Anlässlich der Sneaker X haben Alma auch ein Raffle mit vielen Gewinnen am Start. Und wie auf jeder guten Sneaker-Messe erhoffen wir uns ein breites Angebot an exzellenten Turnschuhen, alten Vintage-Schätzen und Hype-Botten.  Alle weiteren Infos findet Ihr auf der FB-Seite von Sneaker X Burger & Sweets. Für das Event haben wir noch 2×2 Karten! Die ersten Zwei, die uns jetzt eine Email an info(a)sneaker-zimmer.de schreiben, erhalten jeweils 2 Karten.

Drop Weekly

Viele weitere Links zu den Releases dieser Woche findet Ihr wie immer zu gegebener Zeit unter unserem Twitter-Account @sneakerzimmer.

Bilder: Afew, 43einhalb, Kith, Sneaker X, SneakerBaas

Immer mehr Sneakerstores zieht es nach Asien. Nach 24 Kilates (Bangkok) und Concepts (Dubai) haben nun auch Commonwealth aus Washington D.C. ihr Geschäft nach Fernost ausgeweitet. Genauer in Manila, der Hauptstadt der Philippinen, hat man nun einen neuen Store eröffnet – auf den ersten Blick eine eher ungewöhnliche Wahl. Aus diesem Anlass erscheint an diesem Wochenende eine Collabo, die sich visuell auf einen ganz besonderen Teil der philippinischen Kultur bezieht. Der Gel-Lyte V „Kultura“ wurde mit grafischen Mustern und Details verziert, welche an die Tribal Art und Körperkunst der Kalinga erinnern. Die Kalinga sind ein stolzes Bergvolk, das es geschafft hat, seine Kultur trotz der spanischen Kolonialherren weitgehend bis heute zu bewahren. Ansonsten macht der Gel-Lyte V auf uns einen soliden Eindruck, wobei er nicht ganz an Commonwealths frühere Collabos wie den „Gemini“ heranreicht. Aber das ist nur der erste Eindruck, den wir den Bildern entnehmen. Als Midnight-Release halten TGWO, asphaltgold, Overkill, Sneakers76 und Afew den „Kultura“ ab Samstag Nacht für Euch bereit.

Drop Weekly

Nachdem Ronnie Fieg zum „Legends Day“ im vergangenen Herbst den Gel-Mai aus den Asics-Archiven zurückholte und SlamJam der Silhouette ein ziemlich schrilles Makeover verpasste, folgen nunmehr zwei General Releases in sicherlich tragbareren Farben. Sowohl der schwarze als auch der blau-schwarze Gel-Mai sind seit heute bei ausgewählten Stores wie TGWO, Titelhelden, 43einhalb und Overkill erhältlich. Online startet der Verkauf jedoch erst ab dem 22. April. Auch die neuen Gel-Mai-Colorways setzen klar auf die unverwechselbaren Erkennungszeichen des Modells wie die asymmetrische Schnürung und das Tigerstripes-Branding auf der Midsole. Uns ist bewusst, dass die Optik des Gel-Mai sicherlich polarisiert. Wir würden uns aber sehr freuen, wenn Asics schon bald mit weiteren Releases oder vielleicht auch Specials nachlegt.

Drop Weekly

Ein kurzer Ausflug in das Jordan-Universum darf in dieser Woche selbst bei uns nicht fehlen. Der Grund dafür ist der Release des AJ XI Low „University Blue“ – einer der schönsten Colorways. Lange musste man auf einen Retro warten. Dieses Warten hat jetzt endlich ein Ende. Ansonsten spricht dieser Schuh eigentlich für sich selbst. Das glänzende Lackleder ist auch im beliebten „University Blue“ noch immer ein Hingucker. 175 Euro verlangt Nike für den AJ XI Low, der wie üblich am (Oster-)Samstag um 9 Uhr online gehen soll. Alternativ könnt Ihr es auch bei Foot Locker versuchen.

Drop Weekly

Schon mehrmals haben wir Euch Sneaker vorgestellt, die von süßen Versuchungen inspiriert worden sind. Von Eiscreme bis Cheesecake reichten bislang die Inspirationen. Auch Schokolade eignet sich durchaus als Ideengeber für einen Sneaker-Release. Das beweisen Saucony mit ihrem Shadow5000 „Chocolate Pack“, das Euch gleich vor die entscheidende Wahl stellt: Mögt Ihr lieber Vollmilch- oder Weiße-Schokolade? Ginge es allein nach dem Geschmack, wir könnten uns als bekennende Schokoholiker wohl kaum entscheiden. Bei den beiden Shadow5000 fällt es uns dagegen etwas leichter, einen Favoriten zu bestimmen. Hier würden wir dem White Chocolate-Colorway den Vorzug geben. Das helle Suede sieht einfach zu „lecker“ aus. Die goldenen Sprenkel und Details lassen sich wiederum als die typischen Bestandteile der Bourbon-Vanille deuten. Damit strahlt dieser Shadow5000 durchaus etwas Edles und Besonderes aus. Ab Ostersamstag ist diese süße Versuchung bei TGWO, 43einhalb und asphaltgold zum Preis von 140 Euro erhältlich. Und einen Tag später gibt es dann die „richtigen“ Schokoeier vom Osterhasen.

Drop Weekly

Lange mussten wir auf die Aufnahme des UltraBoost in das miadidas-Programm warten. Wer nicht das Glück hatte, in New York zu wohnen, musste sich zunächst gedulden. Ab heute ist der UltraBoost endlich individualisierbar. Für das Primeknit-Upper stehen zunächstvierBasic-Colorways (Weiß, Schwarz, Grau, Blau) zur Auswahl. Nicht veränderbar sind hingegen der Multicolor-Teil sowie die stets weiße Boost-Sohle. Letzteres hat man sich bei adidas vermutlich für einen weiteren Launch aufgespart. Ob sich das Warten darauf lohnt, muss natürlich jeder Boost-Fan selber wissen. Zu den weiteren Optionen des ersten miadidas UltraBoost gehören die Farbe des Zungeslabels, die Laces und die Farbe der Außensohle (vier Farb-Optionen).

Drop Weekly

Wer an Ostern keine Eier sondern Geld gefunden hat, kann dieses gleich am Dienstag in einen neuen Air Max 1 Pinnacle anlegen. Dabei handelt es sich um diese Schönheit mit Namen „Neutral Ground“. Allerdings gibt es einen kleinen Haken: Denn sowohl dieser Air Max 1 als auch der schwarze Colorway, der zeitgleich erscheint, sind beides Wmns-Releases. Somit reicht der Sizerun maximal bis zu einer 44,5. Wir sind gespannt, ob das Duo die überraschend gute Qualität der letzten Air Max 1 Pinnacle halten kann. Bei denen hat Nike gezeigt, dass es zu einem konkurrenzfähigen Kurs weiterhin Top-Sneaker herausbringen kann. Und weil der Hype zuletzt um andere Air Max-Releases kreiste, kann man die AM1 Pinnacle noch ganz bequem und stressfrei einsammeln.

Drop Weekly

Für einen spannenden Mix aus Sportswear und Fashion stehen die bisherigen Entwürfe von Alexander Wang für adidas Originals. Das umgedrehte Trefoil-Logo ist schon jetzt das unverwechselbare Markenzeichen der Kollektion, von der am Samstag der nächste Drop in die Läden kommt. Was die Sneaker-Seite angeht, so darf man sich auf zwei neue AW Run freuen. Schon der schwarze AW Run aus dem ersten Drop sah am Fuß ziemlich stark aus. Wenn wir endlich Zeit dafür finden, werden wir hierzu auch noch einen Blogpost fertigstellen. Die Kombination aus sockenähnlichem Fit, überbequemer Boost-Sohle und Wang-Branding dürfte erneut viele Fans finden. Bei adidas sollte die Kollektion am Vormittag (gegen 10 Uhr) online gehen. No.74 verkauft ausschließlich instore. Bei END (über Draw), Storm Copenhagen und Titolo (Instore first) gibt es dagegen Chancen auf einen Online-Release.

Drop Weekly

Viele weitere Links zu den Releases dieser Woche findet Ihr wie immer zu gegebener Zeit unter unserem Twitter-Account @sneakerzimmer.

Bilder: Overkill, adidas Originals, Saucony Originals, Asics, Nike, Titolo